Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Von wegen out: 57 Prozent der Deutschen hören fast täglich Radio

Von wegen out: 57 Prozent der Deutschen hören fast täglich Radio

Archivmeldung vom 10.02.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.02.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: "obs/E.ON Energie Deutschland GmbH"
Bild: "obs/E.ON Energie Deutschland GmbH"

Gute Nachricht zum Internationalen Radiotag am 13. Februar: Radio ist bei den Deutschen als Medium weiterhin sehr beliebt. Mehr als die Hälfte hört fast täglich Radio, nur acht Prozent nutzen das Medium gar nicht. Das ergab eine repräsentative Umfrage von YouGov im Auftrag des Energieanbieters E.ON.

Am häufigsten läuft das Radioprogramm unterwegs im Auto. Aber auch zu Hause hören mehr als zwei Drittel der Deutschen ihren Lieblingssender, ein Viertel sogar im Büro. Bei den Geräten, die genutzt werden, haben neben dem Spitzenreiter Autoradio trotzt Digital-Boom die Klassiker die Nase vorn: Zwei Drittel der Befragten hören über ein Radiogerät oder die Stereoanlage. Immerhin knapp ein Fünftel nutzt den Rechner dafür, 17 Prozent hören über das Smartphone. In der Alterskategorie der 35- bis 44jährigen sind es interessanterweise ganze 27 Prozent, die das Handy als Radioempfänger nutzen. Auf smarten TV-Geräten und Tablets laufen Radioprogramme dagegen kaum. Die energiesparendste Variante des Radiohörens ist laut Berechnung von E.ON übrigens das Smartphone. Sparfüchse, die ihre Stromrechnung entlasten wollen, können mit dem Umstieg auf das Smartphone im Vergleich zum gängigen Radiogerät mit Standby-Funktion im Jahr rund 30 Euro sparen.

Am liebsten ist den Bundesbürgern mit großem Abstand das Musikprogramm (74 Prozent). Immerhin noch 15 Prozent schalten regelmäßig für Nachrichten ein. Andere Formate wie Hörspiele oder Comedy spielen auf der Beliebtheitsskala dagegen kaum eine Rolle.

Quelle: E.ON Energie Deutschland GmbH (ots)

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bums in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige