Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Frauen greifen immer häufiger zur "Pille danach"

Frauen greifen immer häufiger zur "Pille danach"

Archivmeldung vom 04.08.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.08.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Hartmut910 / pixelio.de
Bild: Hartmut910 / pixelio.de

Frauen nehmen immer häufiger die "Pille danach" ein. Das Notfallverhütungsmittel wurde im Jahr 2017 insgesamt 808.000 Mal von den Apotheken abgegeben, eine Steigerung um 6,7 Prozent gegenüber 2016 (757.000 Fälle), berichtet die "Bild" unter Berufung auf Zahlen der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA).

Im Vergleich zu 2014, dem letzten Jahr vor der Abschaffung der Verschreibungspflicht der "Pille danach" haben sich die Abgaben sogar um 70,1 Prozent erhöht. Damals wurde das Mittel 475.000 Mal von Ärzten verordnet. 2017 wurde das Mittel nur in 76.000 Fällen von Ärzten verschrieben und ansonsten ohne Rezept abgegeben. Die Rezeptpflicht wurde zum 15. März 2015 abgeschafft.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Lockdown?!
Steht ein weltweiter Lockdown Ende Oktober fest?
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte cdrom in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige