Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Schmerzbewusstsein entwickelt sich erst spät

Schmerzbewusstsein entwickelt sich erst spät

Archivmeldung vom 10.11.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.11.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: sabrina gonstalla  / pixelio.de
Bild: sabrina gonstalla / pixelio.de

Babys können erst ab etwa der 35. Entwicklungswoche zwischen Berührung und Schmerz unterscheiden. Wahrscheinlich ist vorher das Nervensystem für das Schmerzempfinden noch nicht ausgereift. Kälte dagegen ist anscheinend schon für Frühchen in der 24. Woche äußerst unangenehm, berichtet der Frühgeborenen-Experte Professor Gerhard Jorch im Interview mit dem Apothekenmagazin "BABY und Familie".

Das bedeutet aber nicht, dass Frühchen künftig weniger Schmerzmittel oder Narkosen bei operativen Eingriffen erhalten. "Dazu wissen wir noch zu wenig über das Thema", sagt Jorch. Die Mediziner haben bei den Kleinen umzudenken gelernt. Jorch besprüht Frühchen bei Spritzen oder Blutentnahmen zum Beispiel nicht mehr mit kaltem Alkohol, weil sie dies offenbar nicht mögen. Auch grelles  Licht schätzen die Kleinen nicht. "Solche Beobachtungen führen dazu, dass wir heute den Alkohol mit Tupfer auftragen und bei Untersuchungen das Licht dimmen", so Jorch.

Quelle: Wort und Bild - Baby und Familie (ots)

Videos
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
America's Frontline Doctors
America's Frontline Doctors - Das zensierteste Video auf deutsch
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte baby in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen