Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Bafin fragt bei Banken Vorsorge gegen Schweinegrippe ab

Bafin fragt bei Banken Vorsorge gegen Schweinegrippe ab

Archivmeldung vom 18.08.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.08.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat die deutschen Banken und Sparkassen nach Informationen der WAZ-Gruppe dazu aufgefordert, ihre Vorsorgemaßnahmen gegen die Schweinegrippe mitzuteilen.

Dazu sei ein entsprechender Fragenkatalog versandt worden, bestätigte ein Bafin-Sprecher. In dem Katalog werde beispielsweise abgefragt, ob existierende Notfallpläne auf die Schweingrippe angepasst wurden, ob es ausreichende Schutzmaßnahmen für die Mitarbeiter oder die Möglichkeit zur Heimarbeit gebe. "Es geht darum, dass wir uns ein Bild über die Vorbereitungen machen wollen, nicht um konkrete Handlungsempfehlungen", sagte der Sprecher.

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte modern in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige