Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Diabetes: Niere in Gefahr

Diabetes: Niere in Gefahr

Archivmeldung vom 16.11.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.11.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Viele Diabetiker erleiden als Folge ihrer chronischen Erkrankung Schäden an den Nieren, die bis zum völligen Versagen der Entgiftungsorgane führen können. „Hohe Blutzuckerspiegel bewirken, dass einige Eiweiße im Körper eine chemische Reaktion mit Zucker eingehen.

Die Produkte dieser Reaktion sind schädlich für die Nieren“, erklärt Prof. Dr. med. Fokko van der Woude, Experte für diese „diabetischen Nephropathie“ im Apothekenmagazin „Diabetiker
Ratgeber“. Er rät Zuckerkranken, etwa alle halbe Jahre einmal einen Urin-Eiweißtest durchführen zu lassen. Dieser zeigt an, ob die Nieren schon geschädigt sind. Leichte Schäden sind bei guter Blutzuckereinstellung noch rückgängig zu machen, stärkere aber auch
noch in ihrer Schwere zu begrenzen. Sechs von zehn Patienten, die in Deutschland wegen Nierenversagen eine Blutwäsche (Dialyse) benötigen, sind Diabetiker.

Quelle: Pressemitteilung Diabetiker Ratgeber

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte diener in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen