Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Schädel-Hirn-Trauma: Bei Folgeschäden Hilfe suchen

Schädel-Hirn-Trauma: Bei Folgeschäden Hilfe suchen

Archivmeldung vom 04.12.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.12.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Bild: Benjamin Thorn / pixelio.de
Bild: Benjamin Thorn / pixelio.de

Verkehrsunfälle, Sportverletzungen, Stürze zu Hause: Die Ursachen für ein Schädel-Hirn-Trauma sind unterschiedlich. Etwa 90 Prozent der in der Notaufnahme behandelten Verletzungen werden als leicht eingestuft, nur zehn Prozent als mittelschwer oder schwer.

Trotzdem, schreibt das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau", können Betroffene an Folgeschäden leiden, die teils gravierend sind. "Auch ein nicht geringer Anteil Betroffener mit einem leichten Schädel-Hirn-Trauma leidet unter Folgeschäden", sagt Neurochirurg Prof. Dr. Eckhard Rickels von der ZNS - Hannelore Kohl Stiftung, die kürzlich mit dem Barmer Institut für Gesundheitssystemforschung eine Studie zu diesem Thema veröffentlicht hat.

Demnach litten Betroffene nach einem Schädel-Hirn-Trauma zehn Jahre nach dem Ereignis häufiger an bestimmten Erkrankungen als Menschen ohne eine solche Verletzung. Zum Beispiel traten Epilepsien und Probleme mit der geistigen Leistungsfähigkeit fast doppelt so oft auf wie in der Kontrollgruppe. Eine Demenz kam rund 1,7 Mal häufiger vor. Je behandlungsintensiver das Trauma, desto öfter traten die Erkrankungen auf.

Das Problem: "Nach einem stationären Aufenthalt und einer Reha fallen Betroffene oft in ein Loch. Vor allem, wenn sie allein sind", sagt Rickels. Wer dann noch Probleme feststellt und den Alltag nicht gut bewältigen kann, sollte sich als erste Anlaufstelle an die Hausarztpraxis sowie die Neurologin oder den Neurologen wenden. Diese überweisen dann an entsprechende Stellen. Eine Physiotherapie hilft etwa bei Bewegungseinschränkungen, eine Logopädie bei Sprachproblemen. Ergotherapeutinnen und -therapeuten unterstützen dabei, wieder selbstständig im Alltag klarzukommen.

Quelle: Wort & Bild Verlagsgruppe - Gesundheitsmeldungen (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte winzig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige