Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Mehr Sport bei Gelenkersatz

Mehr Sport bei Gelenkersatz

Archivmeldung vom 22.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de
Bild: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Gezielter Muskelaufbau stützt schmerzende Gelenke, verbessert den Erfolg von Operationen und entlastet das Kunstgelenk, berichtet die "Apotheken Umschau".

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie empfehle Rheuma-Patienten mit künstlicher Hüfte oder künstlichen Knien, mehr Sport zu treiben. Es bestehe keine Gefahr, dass die Gelenkprothese vorzeitig verschleißt oder sich lockert. Hochleistungsansprüche sollte man allerdings nicht haben, betonen die Experten. Abgeraten wird von Kontaktsportarten, Gelenkbelastungen durch Sprünge und schnelle Stopps wie beim Fußball, Joggen oder Basketball. Radfahren, Nordic Walking oder Schwimmen eignen sich dagegen ideal. Bei entsprechend guter Technik kann man auch weiterhin Tennis spielen, reiten oder Ski fahren.

Quelle: Wort und Bild - Apotheken Umschau (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wurst in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige