Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Johnson-&-Johnson-Impfstoff wird wohl nur für Ältere empfohlen

Johnson-&-Johnson-Impfstoff wird wohl nur für Ältere empfohlen

Archivmeldung vom 07.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Johnson & Johnson Impfstoff
Johnson & Johnson Impfstoff

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Ständige Impfkommission plant laut eines Medienberichts, den Wirkstoff von Johnson & Johnson nur noch für Menschen ab 60 zu empfehlen.

Der "Spiegel" berichtet, Jüngere sollen das Mittel aber nach ärztlicher Beratung trotzdem erhalten dürfen. Die gleiche Regelung gilt derzeit auch für den Corona-Impfstoff von Astrazeneca. Die entsprechende Empfehlung werde am Montag erfolgen, schreibt das Magazin. Bei Johnson & Johnson waren in einzelnen Fällen Blutgerinnsel nach einer Impfung beobachtet worden. Die USA hatten die Impfungen deswegen sogar vorübergehend ausgesetzt. In der EU ist der Impfstoff, der auch unter dem Namen der Tochtergesellschaft Janssen bekannt ist, bereits seit März zugelassen, lange hatte es aber keine Lieferung gegeben. In Deutschland waren schließlich vor zwölf Tagen 256.800 Impfdosen angekommen, die Bundesländer verwenden sie aber extrem zurückhaltend. Stand Freitagmorgen wurden erst 15.564 Einheiten verspritzt, der Rest wird gehortet.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte opfern in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige