Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Muss das Krankenhaus Köln-Holweide geschlossen werden?

Muss das Krankenhaus Köln-Holweide geschlossen werden?

Archivmeldung vom 22.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Symbolbild
Symbolbild

Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Auf dem Weg zur wirtschaftlichen Sanierung der finanziell stark in Schieflage geratenen Kliniken der Stadt Köln könnte es eine Lösung geben: Die Aufgabe des Standortes Holweide. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" berichtet, steht im jüngsten, bislang unveröffentlichten Sanierungsgutachten, dass dem städtischen Klinikkonzern dauerhaft ein Minus von sechs Millionen Euro jährlich drohe.

Das Gutachten soll in der nächsten Sitzung des Finanzausschusses des Stadtrats am kommenden Dienstag, 25. Juni, im nichtöffentlichen Teil beraten werden. Holger Baumann, Interimsgeschäftsführer der Kliniken der Stadt Köln, verwies auf Anfrage des "Kölner Stadt-Anzeiger" auf ein umfangreiches Medizinkonzept, das derzeit erarbeitet werde. "Das Gutachten sagt aus, dass die Kliniken Köln sanierungsfähig sind."

Der Krankenhausmanager äußerte sich nicht ausdrücklich zur Zukunft des Krankenhauses Holweide, sagte aber, dass zu prüfen sei, "ob alle Standorte auf Dauer sinnvoll sind." Zu den Kliniken der Stadt Köln zählen neben Holweide das Klinikum Merheim und das Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße. Etwa 4300 Beschäftigte arbeiten an den drei Standorten. Jährlich werden annähernd 160 000 Patienten ambulant und 63 000 Patienten stationär behandelt.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige