Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Laienhelfer können sich beim Wiederbeleben auf die Herzdruckmassage beschränken

Laienhelfer können sich beim Wiederbeleben auf die Herzdruckmassage beschränken

Archivmeldung vom 16.10.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.10.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
 Erste Hilfe - das offizielle Handbuch: Sofortmaßnahmen bei Babys, Kindern und Erwachsenen: Sofortmaßnahmen bei Babys, Kindern und Erwachsenen von Franz Keggenhoff
Erste Hilfe - das offizielle Handbuch: Sofortmaßnahmen bei Babys, Kindern und Erwachsenen: Sofortmaßnahmen bei Babys, Kindern und Erwachsenen von Franz Keggenhoff

Herzdruckmassage und Beatmung können einen Menschen mit Herzstillstand das Leben retten. 30-mal soll dazu der Brustkorb rhythmisch gedrückt und dann zweimal Mund-zu-Mund oder Mund-zu-Nase beatmet werden.

Laienhelfer, die sich eine Atemspende nicht zutrauen, können darauf auch verzichten, berichtet das Patientenmagazin "HausArzt". US-Studien haben nachgewiesen, dass es in den ersten Minuten nach einem Kreislaufzusammenbruch vor allem wichtig ist, den Blutfluss durch Herzdruckmassage wieder in Gang zu bringen. Da die Lunge noch viel Sauerstoff enthält, gelangt offenbar auch ohne begleitende Atemspende Sauerstoff ins Gehirn.

Quelle: Wort und Bild "HausArzt"

 

Anzeige: