Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Muskeln dürfen nicht ruhen

Muskeln dürfen nicht ruhen

Archivmeldung vom 23.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Dieter Schütz / pixelio.de
Bild: Dieter Schütz / pixelio.de

Muskeln brauchen Belastung. Fehlt sie ihnen, etwa durch vier Wochen Bettlägerigkeit, kann bereits etwa ein Drittel des Muskelvolumens fehlen und ein großer Teil der Kraft. Wurde ein operierter Patient früher noch eine ganze Weile geschont, beginnen erste Übungen heute oft schon am Tag nach der Operation. "Der Abbau von Muskeln verläuft leider deutlich schneller als ihr Aufbau", sagt Dr. Martin Weigl, Rehabilitationsarzt am Klinikum der Universität München, in der "Apotheken Umschau".

Mit dem Abbau verhält sich der Körper an sich rationell, denn weniger Muskelmasse bedeutet weniger Energieverbrauch. Auf Dauer legt er sogar kleinere Nerven- und Blutbahnen still, die zum Muskel führen. Deshalb greift heute der Physiotherapeut ein, um keine zusätzlichen Probleme für den Patienten entstehen zu lassen.

Quelle: Wort und Bild - Apotheken Umschau (ots)

Videos
Symbolbild
Die "Plandemie" und weitere Gaunereien
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kuweit in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen