Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit 40 Prozent weniger Patienten - Zahnärzte fürchten Praxis-Sterben

40 Prozent weniger Patienten - Zahnärzte fürchten Praxis-Sterben

Archivmeldung vom 03.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Zahnarzt (Symbolbild)
Zahnarzt (Symbolbild)

Bild: pixelio.de/Wolfgang Resmer

Die Zahnärztekammer fürchtet ein Praxis-Sterben: "In Nordrhein ist die Zahl der Patienten im März und April um 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken, in Westfalen gar um 50 Prozent. Viele Patienten sind verunsichert und kommen aus Sorge vor einer Corona-Infektion nicht", sagt Ralf Hausweiler, Präsident der Zahnärztekammer Nordrhein, der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

"Viele Zahnarztpraxen stehen vor dem wirtschaftlichen Aus. Im Kammerbereich Nordrhein haben 64 Prozent, in Westfalen-Lippe 79 Prozent der Praxen Kurzarbeit angemeldet", so Hausweiler weiter. Er kritisierte: "Anders als für niedergelassene Humanmediziner gibt es für Zahnärzte keinen Rettungsschirm." Das habe Bundesfinanzminister Scholz verhindert.

Quelle: Rheinische Post (ots)


Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte geheim in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige