Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Kinderärzte verweigern Corona-Tests für Reiserückkehrer: "Spahn-Abstriche" mit uns nicht machbar

Kinderärzte verweigern Corona-Tests für Reiserückkehrer: "Spahn-Abstriche" mit uns nicht machbar

Archivmeldung vom 04.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.08.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Symbolbild
Symbolbild

Bild: pathdoc - fotalia.com / Impfkritk.de

Die Kinderärzte in Westfalen-Lippe lehnen eine Beteiligung an Corona-Tests für Urlaubsrückkehrer ab. Das sagte Marcus Heidemann, Sprecher der Bielefelder Kinderärzte und Landesverbandsvorsitzender für Westfalen-Lippe im Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen.

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn beschlossene Regelung sei eine "schlicht nicht umsetzbare Idee", heißt es in einem Schreiben der Ärzte, das der Redaktion vorliegt. Die reguläre Patientenversorgung werde darunter leiden.

Gemeinsam mit dem Landesverband Nordrhein könne der Landesverband Westfalen-Lippe den Kollegen in den Praxen nicht empfehlen, sich an dem "derzeit völlig unausgereiften" Test-Versprechen zu beteiligen. Heidemann: "Wir würden die 'Spahn-Abstriche' bei uns nicht machen und an das Gesundheitsamt oder an andere Ärzte verweisen, wobei auch viele Hausärzte nicht mitmachen werden."

Quelle: Neue Westfälische (Bielefeld) (ots)


Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte renin in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige