Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Nierenschwäche: Vorsicht beim Eiweißkonsum

Nierenschwäche: Vorsicht beim Eiweißkonsum

Archivmeldung vom 21.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Giftige Eier aus giftiger Hühnerhaltung
Giftige Eier aus giftiger Hühnerhaltung

Bild: Eigenes Werk /OTT

Viele Menschen mit Diabetes entwickeln im Laufe der Jahre eine Nierenschwäche. Um zu verhindern, dass diese fortschreitet, sollten die Betroffenen ihren Blutzucker und Blutdruck optimal behandeln und auch auf Nikotin verzichten, das die Nieren ebenfalls schädigt. Außerdem raten Ärzte in der Regel, beim Eiweißkonsum vorsichtig zu sein, um die Nieren nicht zusätzlich zu belasten.

Das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" empfiehlt aber, die Ernährung nicht auf eigene Faust zu verändern, sondern mit dem Arzt zu besprechen, ob und wie sehr der Eiweißkonsum verringert werden sollte. "Gesunde sollten täglich etwa 0,8 bis höchstens 1,2 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht essen", sagt der Direktor des Elke Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin der Technischen Universität München, Prof. Hans Hauner. Diabetes-Patienten mit Nierenschwäche wird in der Regel empfohlen, nicht mehr als 0,8 Gramm pro Kilo zu sich zu nehmen. Wie sich das im Alltag sinnvoll umsetzen lässt, klärt man am besten mit Hilfe einer Ernährungsberaterin.

Quelle: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige