Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Schwieriger Schwindel

Schwieriger Schwindel

Archivmeldung vom 14.06.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Matthias Balzer  / pixelio.de
Bild: Matthias Balzer / pixelio.de

Neben Kopf- und Rückenschmerzen gehört Schwindel zu den häufigsten Beschwerden, mit denen Patienten den Arzt aufsuchen. Aber nicht selten beginnt für die Betroffenen eine Odyssee von Arzt zu Arzt, ohne dass ihnen geholfen wird. Spätestens dann sollten sich die Patienten nach einer Schwindel-Ambulanz in ihrer Nähe erkundigen und dort einen Termin vereinbaren.

"Wir können die Odyssee vieler Patienten beenden, weil wir nicht nur mit verschiedenen medizinischen Fachdisziplinen das Problem besser finden, sondern im Team mit Psychologen und Physiotherapeuten auch besser lösen können", erklärt Privatdozent Dr. Klaus Jahn, einer der beiden Leiter der interdisziplinären Münchner Schwindelambulanz das Prinzip im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Schwindel hat viele mögliche Ursachen, doch letztlich sind es rund zehn Diagnosen, die auf 90% der Patienten zutreffen, so Jahns Erfahrung. Eine Schwindeltablette für alle wird es zwar nicht geben. Doch individuelle Medikamente, Physio- oder Psychotherapie sorgen nach der Diagnose dafür, dass die Welt wieder ins Lot kommt.

Quelle: Wort und Bild - Senioren Ratgeber

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: