Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Präparat auf Stammzellen-Basis gegen Corona in Israel entwickelt

Präparat auf Stammzellen-Basis gegen Corona in Israel entwickelt

Archivmeldung vom 19.07.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.07.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Covid-19 (Symbolbild)
Covid-19 (Symbolbild)

Bild: © CC0 / Miguel Á. Padriñán / Pixabay

Die erste Etappe der Prüfung eines neuen Präparats gegen Covid-19 ist in der Klinik Rambam im israelischen Haifa erfolgreich abgeschlossen worden, erfuhr SNA von den Entwicklern.

Weiter heißt es diesbezüglich auf deren deutschen Webseite: "Ihnen zufolge haben nur drei Injektionen innerhalb von 24 Stunden ausgereicht, um das Sauerstoffsättigungs-Niveau bei den Patienten zu normalisieren und ihren Zustand wesentlich zu verbessern. Jetzt werde zur zweiten Etappe übergegangen, hieß es.

Den Forschern zufolge können Stammzellen beschädigtes Gewebe wiederherstellen, indem sie das Immunsystem beruhigen. Diese Fähigkeit habe man genutzt, um einen Zytokinsturm in dem vom Coronavirus befallenen Organismus zu bekämpfen. An den Stammzellen würden gewisse Änderungen vorgenommen, die gegen Entzündungen wirksam seien.

Wie der Forschungsleiter Tomer Bronshtein sagte, hat das Unternehmen Bonus BioGroup Ltd. seit Jahren Stammzellen untersucht, die zur Gewebezüchtung für plastische Chirurgie und Orthopädie verwendet werden. Forschungen hätten gezeigt, dass das Präparat auf Stammzellen-Basis bei der Covid-Behandlung höchst effektiv sei.

Die Stammzellen werden von gesunden Menschen entnommen und in einem Bioreaktor nach einem besonderen Verfahren behandelt. Die Herstellung des Präparats dauert rund zehn Tage. Das Medikament wird subkutan verabreicht.

In der ersten Etappe wurden mehrere Corona-Patienten, die sich in einem schweren Zustand befanden, mit dem Medikament behandelt. Ihr Befinden habe sich in drei Tagen verbessert, hieß es.

Laut Dr. Shadi Hamoud haben die Daten einer Computertomographie gezeigt, dass das Präparat effektiv eine Lungenentzündung heilen kann. „Auch haben wir keine ernstzunehmenden Nebenwirkungen beim Einsatz der Arznei beobachtet“, so Hamoud.

Nach Angaben von Dr. Shai Maretsky sind 90 Prozent der schwerkranken Covid-Patienten genesen und ein Paar Tage nach der Therapie entlassen worden."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hydrid in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige