Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit US-Pharmaaufsichtsbehörde erweitert Warnungen für mRNA-basierte Impfstoffe von Pfizer und Moderna

US-Pharmaaufsichtsbehörde erweitert Warnungen für mRNA-basierte Impfstoffe von Pfizer und Moderna

Archivmeldung vom 26.06.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.06.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
U.S. Food and Drug Administration (FDA), deutsch US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel, Haupteingang
U.S. Food and Drug Administration (FDA), deutsch US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel, Haupteingang

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Wie Reuters berichtet, erweitert die US-Pharmaaufsichtsbehörde die Warnungen für Pfizer- und Moderna-Impfstoffe. Die Aufsichtsbehörde nehme in die Anweisungen eine Klausel über Möglichkeit von Myokarditis und Perikarditis nach der Impfung mit diesen Vakzinen auf. Darüber berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat den Anweisungen von Pfizer- und Moderna-Impfstoffe eine Warnung vor seltenen entzündlichen Herzerkrankungen hinzugefügt. Dies berichtete am Samstag die Nachrichtenagentur Reuters.

Dem Bericht zufolge fügte die Aufsichtsbehörde eine Warnung vor dem Auftreten von Myokarditis und Perikarditis nach der Impfung mit Medikamenten dieser Unternehmen ein. Die US-amerikanischen Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) berichteten, dass sich Patienten mit einer impfstoffinduzierten Herzentzündung im Allgemeinen erholen und es ihnen gut geht.

Für 300 Millionen Dosen Pfizer- und Moderna-Impfstoffe, die in den Vereinigten Staaten verwendet worden waren, wurden ungefähr 1.200 Fälle von Myokarditis und Perikarditis gemeldet. Etwa 300 Personen unter 30 Jahren wurden ins Krankenhaus eingeliefert, aber fast alle wurden sofort nach der Untersuchung entlassen.

Moderna und Pfizer sind zwei der drei zugelassenen Impfstoffe in den USA. Das Land hat auch ein Einkomponentenprodukt des US-amerikanischen Unternehmens Johnson & Johnson zur Verwendung freigegeben. Die Vereinigten Staaten stehen bei der Zahl der Fälle von SARS-CoV-2-Infektionen mit mehr als 33 Millionen Menschen sowie bei der Zahl der COVID-19-Todesfälle mit mehr als 600.000 Menschen weltweit an erster Stelle."


Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lenz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige