Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Westfalenpost: Politisch unklug

Westfalenpost: Politisch unklug

Archivmeldung vom 14.06.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Seit Tornados der Luftwaffe über Afghanistan im Kriegseinsatz sind, reagieren die Bürger zunehmend kritisch - auch auf Missionen der Jets in Deutschland. Der Wirbel um den Einsatz der Aufklärer anlässlich des G8-Gipfels ist dafür ein Beispiel.

Zwar ist die Amtshilfe, die die schnellen Bundeswehr-Jets mit ihren scharfsichtigen Kameras für die Polizei leisten, nichts besonderes. Häufig kamen sie bei der Suche nach Verbrechensopfern zum Einsatz. Auch diese so sehr kritisierte Mission zum G8-Gipfel ist ein klarer Fall von Amtshilfe. Rechtlich unbedenklich. Dieser Einsatz zeigt aber auch, wie fließend die Grenzen zum umstrittenen Bundeswehreinsatz im Innern doch sind. Wurde mit dieser Mission einmal mehr dafür geprobt? Man bekommt fast den Eindruck, dass dies so war. Deshalb war dieser G8-Einsatz deutscher Tornados - zumal in Zeiten eines heiklen Afghanistan-Auftrags - politisch unklug. Die Arbeit der Luftwaffe für Heiligendamm hätten schlicht auch Hubschrauber der Polizei tun können.

Quelle: Pressemitteilung Westfalenpost

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: