Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare 10 Jahre Wehrpflicht-Abschaffung: Zurück zum bewährten Pflichtjahr!

10 Jahre Wehrpflicht-Abschaffung: Zurück zum bewährten Pflichtjahr!

Archivmeldung vom 16.12.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.12.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott

Als das Bundeskabinett vor genau zehn Jahren die Aussetzung beziehungsweise Abschaffung der Wehrpflicht beschloss, endete eine lange Ära: Seit 1956 wurden junge Männer zum Wehrdienst eingezogen, um „der Bundesrepublik treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen“, wie es im Text des Eides der Bundeswehr heißt.

Was vor zehn Jahren als vermeintlicher Durchbruch in eine fortschrittliche Zeit gepriesen wurde, entpuppt sich nun immer mehr als „Riesenfehler“, wie selbst die SPD-Wehrbeauftragte Eva Högl eingestehen muss.

Dieses Eingeständnis kommt nicht ohne Grund. Ein Jahrzehnt nach der Aussetzung der Wehrpflicht leidet die Bundeswehr unter massivem Personalmangel, vor allem aber unter einer wachsenden Entfremdung zwischen Soldaten und Gesellschaft. In ihrem Grundsatzprogramm fordert die AfD deshalb seit Langem, den Grundwehrdienst für alle männlichen deutschen Staatsbürger im Alter zwischen 18 und 25 Jahren wieder einzuführen. Denn Wehrpflicht bedeutet nicht nur militärische Ausbildung, sondern auch Persönlichkeitsbildung und Stärkung von gesellschaftlicher Identifikation mit unseren Soldaten.

Freilich ist die Wehrpflicht allein kein Allheilmittel. Zukunftsfest kann Deutschlands Verteidigungsfähigkeit nur werden, wenn es auch zu einem Mentalitätswandel kommt, der das Militärische und Nationale nicht mehr unter Generalverdacht stellt. Genau dafür haben aber insbesondere die beiden letzten Verteidigungsminister Ursula von der Leyen und Annegret Kramp-Karrenbauer (beide CDU) gesorgt, indem sie den notwendigen und wichtigen Kampf gegen Extremismus mit pauschalen Anschwärzungen verbunden haben. Was es braucht, ist also eine Rückkehr zu gesundem nationalen Selbstbewusstsein – damit der Eid der Bundeswehr Niemandem mehr Schauer über den Rücken jagt, sondern als Selbstverständlichkeit einer normalen Nation begriffen wird.

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pfund in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige