Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare AfD: Hunderttausende Menschen könnten Impfschäden erleiden

AfD: Hunderttausende Menschen könnten Impfschäden erleiden

Archivmeldung vom 14.11.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.11.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott

«Natürlich wird der Lockdown etwas bewirken, die sogenannten Kollateralschäden», sagt Dr. Christoph Berndt, Mediziner und neugewählter Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg. Er befürchtet als Folgen der Corona-Maßnahmen der Merkel-GroKo vor allem: «Ruinierte wirtschaftliche Existenzen, Angst vor Arztbesuchen, Luftnot durch Masken, verschlechterte Abwehrlage durch verminderte Sozialkontakte».

Im Gespräch mit dem Nachrichtenpodcast „7 Tage Deutschland“ plädierte er dafür, die Zahlen, die für die Bewertung der Infektionslage herangezogen werden, genau zu betrachten und in Relation zu setzen. Die aktuell stetig steigenden Infektionszahlen führt Berndt vor allem auf verstärkte Testungen zurück: «Bei 10-mal so viel Tests habe ich 10-mal so viele test-positive Ergebnisse», so der Mediziner. Er wies aber auch darauf hin, dass ein positives Ergebnis nicht in jedem Fall eine Infektion bedeute, denn oft seien die Testergebnisse falsch. Darüber hinaus könne selbst eine tatsächliche Infektion bedeutungslos sein, da die Covid-19-Erkrankung «in den meisten Fällen mild» verlaufe.

Berndt fordert vor allem einen neuen Ansatz bei der Ermittlung von Zahlenmaterial. Repräsentative Stichproben sollten «wie Wahlumfragen ein reales Lagebild geben». Die AfD-Fraktion Brandenburg fordert nach Berndts Angaben seit Monaten auf parlamentarischer Ebene ein solches Verfahren für Brandenburg. «Passiert ist bislang noch nichts».

Kritisch sieht Berndt die schnelle Zulassung eines Impfstoffes gegen das Corona-Virus. Der ehemalige Labormediziner schließt nicht aus, dass der Stoff Impfschäden verursachen könne. Wenn die ganze Bevölkerung durchgeimpft würde, «könnten wir Hunderttausende Menschen haben, die Impfschäden erleiden».

Das vollständige Gespräch mit Dr. Christoph Berndt, in dem er auch eine Prognose für eine mögliche Fortsetzung des Lockdowns abgibt, hören Sie hier:

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte erfolg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige