Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare ExtremNews wünscht Allen einen erfolgreichen Start ins Jahr 2017

ExtremNews wünscht Allen einen erfolgreichen Start ins Jahr 2017

Archivmeldung vom 31.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Bernd Kasper / pixelio.de
Bild: Bernd Kasper / pixelio.de

Die Redaktion bedankt sich auch in diesem Jahr wieder bei allen Besuchern und aktiven Unterstützern des Nachrichtenportals "ExtremNews". Wir wünschen allen Lesern, Medienkollegen, Kunden und Leuten, die diese Zeilen lesen sowie deren Angehörigen ein erfolgreiches, gesundes und glückliches Jahr 2017. Neben unserem traditionellen Gedicht haben wir auch noch eine nette kleine Geschichte zum Jahresabschluss. Vorher folgt aber noch eine Bitte an unsere Leser.

Wie anderen Medienkollegen, die sich mit Themen abseits des Mainstream beschäftigen und alternative Nachrichten veröffentlichen, wurde auch in diesem Jahr dem ExtremNews-Team das Leben von gewissen Berufsgruppen und Mitarbeitern gewisser Organisationen wieder schwer gemacht. So wurde erneut mehrfach versucht, Meldungen zu zensieren oder mittels verschiedener Maßnahmen die Berichterstattung ganz unmöglich zu machen. Trotz dieser Maßnahmen können wir unseren Lesern aber auch für 2017 versichern, dass wir uns nicht die Berichterstattung verbieten lassen und keine Zensur dulden werden. Wir werden weiterhin dafür eintreten, egal was man sich noch ausdenken sollte, dass die Wahrheit ans Licht kommt und die Öffentlichkeit davon erfährt. Um alle geplanten Projekte umsetzen zu können und damit ExtremNews sowie die Filmbeiträge weiterhin kostenfrei bleiben, sind wir aber auch auf Ihre Hilfe angewiesen. Wie Sie uns aktiv, beispielsweise durch den Erwerb von Genossenschaftsanteilen oder mittels Spende, unterstützen können, erfahren Sie hier: http://www.extremnews.com/in-eigener-sache/unterstuetzung/

So nun aber die bereits angekündigte kleine Geschichte, die gestern unserem Redaktionsleiter zugeschickt wurde. Sie hat ihm so gut gefallen, dass er diese gerne mit allen Lesern dieses Artikels teilt. Sie soll Allen, die der Meinung sind, dass 2016 ein schlechtes Jahr war, helfen positiv gestimmt und erfolgreich ins neue Jahr zu starten. Der Autor der Geschichte, ist der ExtremNews Redaktion leider unbekannt.

Der schwarze Punkt

Eines Tages kam ein Professor in die Klasse und schlug einen Überraschungstest vor. Er verteilte sogleich das Aufgabenblatt, das wie üblich mit dem Text nach unten zeigte. Dann forderte er seine Studenten auf die Seite umzudrehen und zu beginnen. Zur Überraschung aller gab es keine Fragen – nur einen schwarzen Punkt in der Mitte der Seite. Nun erklärte der Professor folgendes:

„Ich möchte Sie bitten, das auf zuschreiben, was Sie dort sehen.“
Die Schüler waren verwirrt, aber begannen mit ihrer Arbeit.

Am Ende der Stunde sammelte der Professor alle Antworten ein und begann sie laut vorzulesen. Alle Schüler ohne Ausnahme hatten den schwarzen Punkt beschrieben – seine Position in der Mitte des Blattes, seine Lage im Raum, sein Größenverhältnis zum Papier etc.

Nun lächelte der Professor und sagte: „Ich wollte Ihnen eine Aufgabe zum Nachdenken geben. Niemand hat etwas über den weißen Teil des Papiers geschrieben. Jeder konzentrierte sich auf den schwarzen Punkt – und das gleiche geschieht in unserem Leben. Wir haben ein weißes Papier erhalten, um es zu nutzen und zu genießen, aber wir konzentrieren uns immer auf die dunklen Flecken.

Unser Leben ist ein Geschenk, das wir mit Liebe und Sorgfalt hüten sollten und es gibt eigentlich immer einen Grund zum Feiern – die Natur erneuert sich jeden Tag, unsere Freunde, unsere Familie, die Arbeit, die uns eine Existenz bietet, die Wunder, die wir jeden Tag sehen …….

Doch wir sind oft nur auf die dunklen Flecken konzentriert – die gesundheitlichen Probleme, der Mangel an Geld, die komplizierte Beziehung mit einem Familienmitglied, die Enttäuschung mit einem Freund, Erwartungshaltung usw.

Die dunklen Flecken sind sehr klein im Vergleich zu allem, was wir in unserem Leben haben, aber sie sind diejenigen, die unseren Geist beschäftigen und trüben.

Nehmen Sie die schwarzen Punkte wahr, doch richten Sie ihre Aufmerksamkeit mehr auf das gesamte weiße Papier und damit auf die Möglichkeiten und glücklichen Momente in ihrem Leben und teilen sie es mit anderen Menschen!"

Hier folgt nun zum Jahresabschluss das bereits angekündigte Gedicht, dass auf die Ereignisse des Jahres zurückblickt wie sie wahrscheinlich von vielen Menschen wahrgenommen wurden. Im Bezug auf die obige Geschichte, sozusagen die dunklen Flecken. Vergleichen Sie selbst und schauen Sie mit welcher Stimmung und Einstellung Sie durchs Jahr 2017 gehen. Haben wir es vielleicht selbst in der Hand, dass es ein erfolgreiches Jahr für uns wird?

J a h r e s r ü c k b l i c k  d e s  J a h r e s 2016

Das Jahr neigt sich rasant seinem Ende zu,
die Natur verharrt in der Winterruh,
man denkt an das abgelaufene Jahr zurück,
was hat es gebracht, überwog das Negative oder Glück ?
Leider war es kein gutes Jahr,
die meisten Wünsche wurden leider nicht wahr.

Viele negative Dinge sind passiert,
so grauenhaft, dass einem das Blut in den Adern gefriert!
Naturkatastrophen überall und weltweit,
keiner ist mehr davor gefeit,
in Minuten werden Menschen arm und mittellos,
wann begreift man die Klimakatastrophen bloß?
Aus Geldgier niemand auf die warnenden Worte hört,
so werden weltweit Menschenleben, Dörfer und Städte zerstört.
Leider trifft es meistens die ärmsten der Armen,
die geschundene Natur kennt kein Erbarmen.

Schreckliche Kriege die Welt überziehen,
Millionen Menschen in Angst und Panik fliehen,
Terror und Bomben lassen die Erde beben,
Kinder, Frauen und Alte rennen um ihr Leben.
Verlieren noch das letzte Hab und Gut,
die Erde ist rot getränkt von ihrem Blut.
Tausende ertrinken in den Fluten der Meere,
und die Welt schaut zu, als wenn es das normalste wäre!
Abends, zur besten Sendezeit,
Bilder von diesem Grauen weltweit.
Die Mächtigen der Welt schauen tatenlos auf die Bilder drauf,
wann hört diese grauenhafte morden denn endlich auf?
Menschen lässt man verhungern, Krankenhäuser werden zerbomt,
man hofft vergeblich, dass Hilfe kommt.
Wo ist die Achtung vor der menschlichen Kreatur,
von Nächstenliebe keinen Spur.
Ich frag, wie kann man nur tatenlos zuseh`n,
an den Verbrechen, die an den Mitmenschen gescheh`n.
Niemand bringt die Verantwortlichen auf die Anklagebank,
dieses Verhalten macht mich krank!

Hunger und Elend herrschen weltweit,
wann ist die Menschheit denn endlich so weit,
anstatt viele Milliarden für Waffen auszugeben,
könnte man mit dem Geld retten viele Menschenleben.
Baut eine Infrastruktur in den Entwicklungsländern auf,
schafft Arbeitsplätze dort zu hauf,
eine Lebensgrundlage für die Menschen dort,
ich denke, dann gingen sie auch nicht mehr fort.
Leider sieht unsere reiche Oberschicht,
aus Profitsucht dieses mit einem anderen Gesicht.
Die Sorgen der Menschen sind ihnen egal,
man denkt nicht an sie in ihrer Qual.

Cyperangriffe sollen uns betrügen, belügen und manipulieren,
so daß wir das Gespür für die Wahrheit verlieren.
Sie legen ganze Bereiche lahm,
Hacker nehmen uns auf den Arm.
Technik ist wichtig, grundsätzlich ein Segen,
kriminell oder politisch missbraucht können sie unser tägliches Leben lahm legen.
Diese Entwicklung macht mir Angst und Schrecken,
jedes System lässt sich leider leicht hacken.
Wenn man politisch von außen Einfluss nimmt,
nicht mehr erkennt, was letztlich stimmt,
wem kann man denn eigentlich noch vertrauen,
und aufrichtig in die Augen schauen,
andere Menschen diskriminiert,
bewusst bei anderen angeschmiert,
wird dieses dann auch noch von Regierungen vorgenommen,
dann ist der Gipfel der Unfairness erklommen.

Wobei wir beim Thema Doping sind,
es weis doch heute jedes Kind,
um große Siege zu erbringen,
kannst du sie nur mit Doping erbringen.
Einst wurde Sport nur mit Fairness betrachtet,
dieser Gedanke wurde schon längst auf dem Altar von Kommerz und Bestechung geschlachtet.
Ist dann auch noch Staatsdoping im Spiel,
gebe ich auf Siege überhaupt nicht mehr viel,
ich sage es jetzt und fest entschlossen,
wer einmal dopt gehört lebenslang ausgeschlossen.
Ob Sommermärchen oder was auch immer,
das Negative auf der Welt wird immer schlimmer.
Betrogen wird letztlich nicht nur im Sport,
betrogen wird leider immerfort.

Über 2016 gäbe es noch viel mehr zu berichten,
leider aber fast nur negative Geschichten,
so möchte ich es dabei belassen,
und mich verhalten optimistisch mit dem Neuen Jahr befassen.
Die Hoffnung auf Besserung gebe ich nicht auf,
befürchte jedoch, alles nimmt seinen bisherigen Lauf.
Alle ihr Mächtigen auf dieser Erde,
begrabt euren Streit, auf dass alles besser werde.
Ihr haltet euch doch alle für intelligent und klug,
von Kriegen und euren negativen Entscheidungen haben wir Menschen genug!

Nordstrand, 02.12.2016 Karl-Heinz Schmitt

Videos
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Gandalf Lipinski: "Von der großen Mutter zum Vatergott"
Gandalf Lipinski: "Von der großen Mutter zum Vatergott"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte flegel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige