Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Märkische Oderzeitung: zum Kauf von Reststrommengen durch RWE

Märkische Oderzeitung: zum Kauf von Reststrommengen durch RWE

Archivmeldung vom 11.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Das zeitliche Aufeinandertreffen ist natürlich Zufall. Am Tag, an dem eine Studie des Bundesumweltministeriums bekannt wird, die belegt, dass die Störanfälligkeit von Atomkraftwerken mit deren Alter steigt, überrascht RWE mit dem Zukauf von Reststrommengen eines bereits stillgelegten Atommeilers für Biblis A - dem ältesten noch laufenden deutschen AKW und in der Liste der sicherheitsrelevanten Defekte ziemlich weit oben stehend.

RWE will Zeit gewinnen, um vor der von Schwarz-Gelb angekündigten Entscheidung über eine Laufzeitverlängerung keinen Meiler abschalten zu müssen. Seit dem Wahlsonntag in Nordrhein-Westfalen gehört vermutlich auch die Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken zu jenen schwarz-gelben Projekten, die keine Aussicht mehr auf Verwirklichung haben. Angesichts der versuchten Trickserei muss man wohl sagen: zu Recht.

Quelle: Märkische Oderzeitung

Anzeige: