Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Wir Wissenschaftsleugner

Wir Wissenschaftsleugner

Archivmeldung vom 18.12.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.12.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott

Roberto J. De Lapuente schreib den folgenden Kommentar: "Mit der Pandemie ist es wie mit dem Klimawandel: Man kann die wissenschaftlichen Erkenntnisse nicht einfach durchboxen – eben weil der menschliche Kosmos mehr ist als in die Tat umgesetztes Wissen. Sagen darf man das allerdings nicht. Sonst ist man ein Leugner."

De Lapuente weiter: "Die Sache klärt sich also, wir wissen nach und nach was zu tun ist. Ganz am Anfang der Pandemie wusste man ja gar nichts. Mit Nelken gespickte Zwiebeln waren als Maßnahmen gegen Corona ungefähr genauso erfolgversprechend wie Maskenpflicht, Abstände oder Versammlungsverbote. Jetzt erahnen wir besser, wie das Virus funktioniert. Wohlgemerkt: Wir erahnen es – Wissen ist manchmal nicht mehr. Und die eben genannten Maßnahmen, sie sind ja auch nicht der absolute Schutz, sondern Erschwernisse – meist für die Menschen. Das Virus findet ja oft genug trotzdem einen Weg. Dass Viren so sind, wussten wir schon vor Corona.

Da man aber jetzt weiß, wie wir es dem Ding schwerer machen können, müssen wir dieses Wissen nur radikal anwenden. Überall. Immer. Klar, oder? Wie kann man sich dagegen wehren wollen? Die einen tun das laut in den Gassen, andere verschämt im Privaten, wenn sie die Vorgaben sabotieren. In Mikrofone oder Umfragenprotokolle diktieren sie indes das Gegenteil. Das ist einfacher – und an Selbstreflexion mangelt es schon seit Urzeiten ohnehin. Trotzdem hocken die so Beteuernden gleich mit vier Freundinnen im Wohnzimmer, essen Kuchen und heben ein Proseccolein. Kurz und gut: Wissenschaftliche Erkenntnisse hin oder her, man ist halt nicht durchrationalisiert. Warum? Die Erklärung ist recht simpel: Weil man Mensch ist...[weiterlesen]

Quelle: KenFM von Roberto J. De Lapuente

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte chaos in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige