Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare BERLINER MORGENPOST: Umsetzen, bitte

BERLINER MORGENPOST: Umsetzen, bitte

Archivmeldung vom 26.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott

Wie dramatisch verfahren das Projekt einer Berliner Verwaltungsreform ist, lässt sich schon an dem vorsichtigen Vokabular ablesen, mit dem sich ein breites gesellschaftliches Bürgerbündnis an die verantwortliche Landespolitik wendet. Man wolle keine "Konfrontation, sondern Kooperation". Man wolle die Berliner Politik "unterstützen", ihr "Rückenwind geben" für die schwierige Aufgabe, Berlins zweistufige Verwaltung endlich wieder auf Kurs zu bringen.

Denn die Not ist groß. Berlin kann es sich nicht länger leisten, auf eine bessere Verwaltung zu warten. Die Stadt sorgt dafür, dass Start-ups, Speditionen oder Handwerksbetriebe Berlin frustriert den Rücken kehren, weil Behördenvorgänge zeitaufwendig sind und dadurch enorme Kosten verursachen. Die Vorschläge für schnelle Abhilfe liegen auf dem Tisch. Umsetzen, bitte!

Quelle: BERLINER MORGENPOST (ots) von Isabell Jürgens

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige