Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare WAZ: Keine klaren Vorstellungen

WAZ: Keine klaren Vorstellungen

Archivmeldung vom 31.12.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.12.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Das falsche Signal zur falschen Zeit? Oder eine längst überfällige Entscheidung? Fast geräuschlos läuft die staatliche Förderung der Altersteilzeit aus. Ohne bereits beschlossene Nachfolgeregelung, ohne einen Ansatz, was danach kommen mag.

Sicher ist nur: Bislang haben sich weder Regierung noch Opposition mit Ruhm bekleckert, die Auswirkungen des demographischen Wandels auf die Arbeitswelt abzufedern. Die SPD mag jetzt laut tönen, es drohen mit Auslaufen der Altersteilzeit Arbeitslosigkeit und Altersarmut. Als die Verhandlungen über eine Nachfolgeregelung Mitte dieses Jahres scheiterten, war sie noch in der Regierungsverantwortung - und hat nichts bewegen können. Jetzt ist Schwarz-Gelb am Ruder und gefragt, großspurigen Ankündigungen im Koalitionsvertrag Taten folgen zu lassen. Von der längeren Teilhabe Älterer am Erwerbsleben, von der Nutzbarmachung ihrer Kenntnisse, Kompetenzen und Kreativität ist da die Rede. Klare Vorstellungen, wie betagtere Arbeitnehmer künftig Anteil am Berufsleben haben sollen und ein Anstieg der Altersarmut vermieden werden kann, sehen anders aus.

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte immun in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige