Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare "nd.DerTag": Zutaten für einen Weltkrieg - Kommentar zu Macrons Äußerungen auf der Ukraine-Unterstützer­konferenz in Paris

"nd.DerTag": Zutaten für einen Weltkrieg - Kommentar zu Macrons Äußerungen auf der Ukraine-Unterstützer­konferenz in Paris

Archivmeldung vom 28.02.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.02.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith

Man könnte es in seiner Folgerichtigkeit banal nennen, wenn es nicht so elend und furchtbar wäre: Mit Äußerungen des französischen Präsidenten über den Einsatz von Bodentruppen in der Ukraine gegen die russischen Invasoren rückt die Gefahr einer direkten Kriegsbeteiligung des Westens in greifbare Nähe. Vertreter mehrerer Staaten hätten auf einer Konferenz in Paris darüber gesprochen, Emmanuel Macron selbst wollte die Entsendung von Soldaten aufs Schlachtfeld nicht ausschließen.

Nicht ausschließen: Mit dieser Floskel wird ein Tor ins Verderben aufgestoßen. Denn sollten Staaten des Westens nicht nur Waffen, sondern auch Militärs in die Ukraine schicken, dann wäre dieser Krieg endgültig entgrenzt. Genau deshalb sträubt sich der Bundeskanzler noch gegen die Lieferung von Taurus-Raketen. Noch.

Natürlich, es gibt keine einfachen Antworten. Niemand hat behauptet, dass Diplomatie einfach ist. Man kann oft scheitern und muss es immer wieder versuchen. Stattdessen wird zwei Jahre nach dem Überfall auf die Ukraine über Raketen, Atombomben und Bodentruppen gesprochen. Die Frage muss erlaubt sein, was es der Ukraine nützt, wenn sie zur tödlichen Arena der Großmächte wird. Diese Zeitenwende enthält alle Zutaten für einen Weltkrieg. Wer noch halbwegs bei Troste ist, kann das nicht wollen. Und sei es nur aus eigenem Überlebensinteresse.

Quelle: nd.DerTag / nd.DieWoche (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte krause in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige