Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Warum ist die Homöopathie so wirksam?

Warum ist die Homöopathie so wirksam?

Archivmeldung vom 24.07.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.07.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Der Leser mag entschuldigt sein, wenn seine/ihre Reaktion auf die obige Frage ist: "Aber es wurde bewiesen, dass es überhaupt nicht funktioniert." Die Wahrheit ist natürlich, dass nichts dergleichen getan wurde. Was getan wurde, ist, dass das Pharmakartell sich weigerte, es richtig zu testen und dann behauptete, dass diese Weigerung etwas über die Homöopathie beweist.

Warum ist das Kartell so gegen die Homöopathie, dass es jedes Jahr Millionen ausgibt, um sie zu unterdrücken? Die Antwort auf diese Frage wird offensichtlich, wenn wir uns ansehen, wie und warum die Homöopathie entwickelt wurde.

Ende des 18. Jahrhunderts sah sich Dr. Samuel Hahnemann, wie viele seiner medizinischen Kollegen, mit einem ernsten Problem konfrontiert. Das Problem war das der pharmazeutischen Medikamente, die oft die Krankheit heilten, dann aber den Patienten töteten. Das tun sie übrigens immer noch; pharmazeutische Medikamente sind einer der drei größten Killer in der gesamten Ersten Welt. Wenn wir in Betracht ziehen, dass die meisten Krebstodesfälle durch solche Behandlungen verursacht werden, dann nimmt die pharmazeutische Industrie den ersten Platz als führende Ursache für Tod und schwere Verletzungen ein.

Dr. Hahnemann schloss seine Praxis und verbrachte die nächsten Jahre damit, zu versuchen, dieses Problem zu lösen. Was er schließlich entdeckte, ist, dass ein pharmazeutisches Präparat aus zwei Teilen besteht: Einer ist der Wirkstoff, der die Krankheit heilt, und der andere ist der chemische Träger, der oft so giftig ist, dass er den Patienten tötet. Dr. Hahnemann entdeckte dann, wie man den wirksamen Teil verabreichen kann, ohne giftige Chemikalien zu verwenden. So wurde die Homöopathie geboren. Ein großer Sprung nach vorn, finden Sie nicht auch?

Der "bittere Tropfen im Kelch" (sprichwörtlich) ist, dass die pharmazeutische Industrie als ein Zweig der landwirtschaftlichen und explosiven chemischen Industrie begann; ihr Geschäft ist der Verkauf von Chemikalien, nicht von effektiven Gesundheitsbehandlungen. Effektive Behandlungen ohne ihre Chemikalien zu verkaufen, bedeutet wenig bis keinen Profit für sie. Dies ist die Quelle ihrer Antipathie gegenüber der Homöopathie - weniger Profit!

Obwohl Dr. Hahnemanns Entdeckungen und die seiner vielen Nachfolger zunächst empirisch waren, d.h.: "Es funktioniert, also verwenden wir es weiter", hat die Quantenbiophysik seit den 1990er Jahren die Wissenschaftlichkeit der Homöopathie bewiesen (und gleichzeitig bewiesen, dass die pharmazeutische Medizin völlig unwissenschaftlich ist).

Ein Mensch ist, entgegen den Behauptungen der Pharmaindustrie, keine zufällige Ansammlung von Hunderten von Chemikalien, die alle in Ordnung gehalten werden müssen. Ein Mensch ist ein Zentrum natürlicher, kreativer Informationen, das darauf ausgelegt ist, sich selbst zu ordnen. Wenn das natürliche Gleichgewicht, aus welchem Grund auch immer, ins Wanken gerät, besteht die richtige und effektive Hilfe darin, die Informationsstrukturen zu stärken, so dass das menschliche System sein eigenes Gleichgewicht wiederfindet. Das Hinzufügen von zusätzlichen Chemikalien, die nicht natürlich im menschlichen Körper vorkommen, ist sowohl überflüssig als auch kontraproduktiv.

Samuel Hahnemann und seine vielen Nachfolger haben Wege gefunden, korrigierende Impulse in die Informationsstruktur einzufügen, so dass der Mensch sich auf natürliche Weise selbst korrigieren wird. Das macht pharmazeutische Präparate fast völlig überflüssig.

Verstehen Sie jetzt, warum die Pharmaindustrie mit Händen und Füßen dagegen ankämpft, dass Sie das bekommen?

Und was ist schließlich ihr "Beweis", dass Homöopathie nicht funktioniert?

Eigentlich ganz einfach: Ihre Propaganda (Marketing) besagt, dass die Zugabe von Chemikalien notwendig ist, um Probleme im menschlichen Körper und / oder Geist zu korrigieren. Wenn diese Chemikalien nicht vorhanden sind, kann es keine Wirkung geben. Dieser schwanzbeißende Unsinn ist ihre Rechtfertigung dafür, dass sie sich weigern, irgendeine Art von Untersuchung der Homöopathie durchzuführen - "unsere Hypothese besagt, dass es nichts zu testen gibt, also werden wir es nicht testen".

Anstatt die Standardanwendung der Homöopathie zu befolgen und die Ergebnisse zu beobachten, wird eine irrelevante Behauptung verwendet, um dem Thema auszuweichen und es wird nie eine tatsächliche Untersuchung durchgeführt; ein Niveau der Unehrlichkeit, das wir alle von der pharmazeutischen Industrie und ihrer Fülle an eingekauften "Experten", Regierungsberatern und Politikern gewohnt sind.

Das angewandte Verfahren besteht darin, ihre "unabhängigen" Experten zu "bitten", die Homöopathie (und viele, viele andere Heilmethoden wie Ivermectin, HCQ, usw., usw.) zu untersuchen, ohne so weit zu gehen, sie tatsächlich zu testen; vielmehr sollen sie nach Anweisungen arbeiten, die erklären, dass es nichts zu testen gibt. Für diese Nicht-Prüfung werden sie großzügig "entlohnt". Ihre Ergebnisse werden dann an Regierungsberater weitergegeben, die entweder Stipendien von der pharmazeutischen Industrie erhalten oder erhebliche Anteile an ihr haben. Diese "beraten" dann Regierungsminister, die ihrerseits persönlich finanziell an der Pharmaindustrie beteiligt sind, und der Homöopathie wird die Finanzierung entzogen.

Auf diese Weise kontrolliert die Pharmaindustrie jeglichen Zugang zu Heilmethoden, deren Wirksamkeit seit langem bewiesen ist und die gleichzeitig wesentlich billiger sind als pharmazeutische Medikamente.

Es geht nicht um Gesundheit und Sicherheit, sondern um pharmazeutische Profite!

Quelle Karma Singh / ExtremNews

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte spinal in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige