Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Straubinger Tagblatt: EU-Japan-Freihandelsabkommen - Gründlichkeit statt Eile

Straubinger Tagblatt: EU-Japan-Freihandelsabkommen - Gründlichkeit statt Eile

Archivmeldung vom 04.07.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.07.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott

Die Baustellen, die es noch zu beheben gilt, sind zahlreich - und werden in wenigen Tagen kaum abgeschlossen sein. Die sogenannte Daseinsfürsorge, die Grundbedürfnisse wie die Wasserversorgung gewährleistet, muss gesichert sein.

Beim Arbeitnehmerrecht darf es keine Abstriche geben und das Debakel mit privaten Schiedsgerichten, das es bereits bei den Verhandlungen um Ceta und dem derzeit auf Eis gelegten Schwesterabkommen mit den USA, TTIP, gegeben hat, braucht keine Wiederholung. Und solange europäische Unternehmen bei der öffentlichen Auftragsvergabe in Japan nicht berücksichtigt werden, kann von Freihandel keine Rede sein. Die EU täte deshalb gut daran, die Verhandlungen mit Bedacht zu führen, statt überstürzt zu Ende bringen zu wollen.

Quelle: Straubinger Tagblatt (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte demut in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige