Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare WAZ: Thank you, EU!

WAZ: Thank you, EU!

Archivmeldung vom 10.04.2008

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.04.2008 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Fernsehfilme nur noch in Fremdsprache? Warum nicht? Pardon: Why not? Oder: Por que´ no? Wer Original und synchronisierte Verfälschung vergleicht, ist oft erstaunt, welch raue Stimme der charmante George Clooney besitzt. Ein Kiefer Sutherland ist als Schurkenjäger in der TV-Serie "24" sogar nur auf Englisch zu ertragen, weil der deutsche Übersetzer seine Stimmbänder zeitlebens in viel zu wenig Whiskey getaucht hat.

Und wenn unsere Kinder heute schon mit dem Fernsehgerät verwachsen, dann könnten sie wenigstens parallel - um nicht zu sagen: synchron - ihr Fremdsprachenbewusstsein erweitern, wie es die kleinen Racker in den Niederlanden praktizieren. Selbst an Schwerhörige und Taube ist gedacht, die dank Untertiteln buchstäblich keinen Dialog mehr verpassen.

Dem Europaparlament ist also zu gratulieren für seinen Vorstoß. Bleibt zu hoffen, dass niemanden Skrupel beschleichen ob der unzähligen Arbeitslosen in der Synchronbranche oder einer Wettbewerbsverzerrung. Der Konkurrenz vom Privatfernsehen soll ja nicht der Mund verboten werden.

Dafür schon mal zum Mitlesen: Thank you, EU!

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (von Heiko Kruska)

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bund in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige