Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Impfgegner sind heute die größten Kriminellen der Welt!

Impfgegner sind heute die größten Kriminellen der Welt!

Archivmeldung vom 23.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

"Wenn Du etwas laut und oft genug sagst, egal wie lächerlich es ist, werden die Leute es glauben", sagte Herrmann Göring, Stellvertretender Reichskanzler von Adolf Hitler. Also schreien sie uns diesen Eröffnungssatz zu und es wird erwartet, dass wir es glauben. Das wirft zwei Fragen auf: Wer sind "sie"? Und warum verwenden sie verleumderische kriminelle Anschuldigungen anstelle von wissenschaftlichen Beweisen?

Beide Fragen sind sehr einfach zu beantworten und jeder kann Beweise finden, die sie mit ein wenig sorgfältiger Recherche bestätigt.

"Sie" sind das pharmazeutische Kartell. Dies ist nach dem Bankwesen die zweitreichste "Industrie" der Welt und der zweitgrößte Betrug, der jemals an der Menschheit begangen wurde. Einer ihrer Vorfahren ist Nelson Rockefeller (Standard Oil, später umbenannt in Exxon), der große Teile der damals noch jungen Pharmaindustrie als möglichen neuen Vertriebskanal für sein Öl kaufte (damals glaubte man, dass Rohöl heilende Eigenschaften habe. Viele "rezeptfreie" Mineral- und Vitaminpräparate werden tatsächlich aus Rohöl hergestellt und sind spektakulär wirkungslos, weil die Rohölinformationen sie für den menschlichen Körper fast unverdaulich machen...) Er und seine Nachfolger kauften in späteren Jahrzehnten den größten Teil der Presse der Ersten Welt, um zu verhindern, dass die Wahrheit die Öffentlichkeit erreichte, da dies zu einem fast sofortigen Zusammenbruch der pharmazeutischen Medizin führen würde. Das Internet mit seinen unkontrollierten Bürgerjournalisten, Forschern und Informanten hat bereits einige sehr große Löcher in ihre Propaganda geblasen.

"Die Wahrheit hat die lästige Angewohnheit, geduldig herumzuhängen - egal wie viel Mühe man sich macht, sie fortzutreiben, sie geht nie wirklich weg.“
Karma Singh, Barde (jetzt Merlin), 1989

Im Laufe des letzten Jahres und darüber hinaus, haben wir immer mehr Online-Zensur gesehen, die von den großen Eigentümern des öffentlichen Internets, Google (auch Eigentümer von YouTube), Twitter, Facebook, Pinterest, Paypal und anderen betrieben wird. Erst gestern, am 22. Februar 2019, kündigte der Besitzer von Facebook, der „Pseudo-Mensch“ Mark Zuckerberg, an, dass er einen neuen Filter erstellen wird, der alle impfkritischen Inhalte löscht und durch reine Pharmapropaganda ersetzt.

Warum müssen “sie” dies tun?

Wenn wir es ruhig betrachten, sehen wir, dass sie, anstatt harte, wissenschaftliche Fakten zu veröffentlichen, welche ihre Argumente belegen, diejenigen verleumden und angreifen, die ihre öffentliche Meinung nicht teilen. (Es ist hier wichtig, die sehr große Diskrepanz zwischen öffentlicher und privater Meinung zu beachten - Rockefeller, ein bedeutender Inhaber der Pharmaindustrie, verwendete die viel fortschrittlichere und viel sicherere Homöopathie, nie pharmazeutische Präparate!)

"Diejenigen, die unsere öffentliche Meinung nicht teilen, sind Kriminelle der höchsten Ordnung, die Kinder mit Krankheiten töten wollen. Höre nie auf sie."

Nochmals, wir müssen uns fragen, warum? Warum nicht einfach den wissenschaftlichen Beweis veröffentlichen, dass Impfungen funktionieren und Leben retten? Die Antwort ist, dass dieser Beweis gar nicht existiert! Das ist ihr Problem und der Grund, warum sie diejenigen angreifen, die versuchen, die Wahrheit zu sagen, anstatt uns allen das Gegenteil zu beweisen.

Frage jeden Pharmahersteller und jedes staatliche Gesundheitsministerium nach dem wissenschaftlichen Beweis, dass die Impfung sicher ist und funktioniert, und Du wirst nur vage Platitüden erhalten oder von Pontius zu Pilatus geschickt werden. Ein Beispiel dafür ist das Bayerische Gesundheitsministerium: "Diese Informationen sind urheberrechtlich geschützt und wir können daher keine davon offenlegen". Ein anderer von der American Academy of Pediatrics (einer Frontorganisation der pharmazeutischen) erklärt, dass kein wissenschaftlicher Nachweis erforderlich ist - ein allgemeiner Glaube, dass Impfstoffe wirksam und sicher sind, ist ausreichend.

Wissenschaftlich ist die pharmazeutische Position völlig unhaltbar. Sie haben keine andere Wahl, als diejenigen zu verleumden, die versuchen, die Wahrheit zu verbreiten, denn sie haben nichts anderes zu bieten. Selbst der eigentlichen Begründung der Impfung, dem "Kampf gegen Viren", fehlt eine wissenschaftliche Grundlage: Das Postulat des 19. Jahrhunderts über die krankheitserregenden Mikroorganismen, die als Viren bezeichnet werden, bleibt bis heute eine unbestätigte Hypothese. Es gibt nicht nur keinen eindeutigen Beweis dafür, dass Viren überhaupt existieren, die Arbeit von Gaston Naessens in Quebec, Kanada, zeigt auch sehr deutlich, dass sie es mit ziemlicher Sicherheit nicht tun!

Im Buch "Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P." im Hesper Verlag (erhältlich in den meisten Buchhandlungen oder online unter https://www.tprip.de) findest Du eine sehr detaillierte und dennoch leichtverständliche wissenschaftliche Erklärung, warum Impfungen nicht nur versagen, sondern tatsächlich Krankheiten verbreiten.

Dann haben wir, nun als Beispiel, einen Beweis vor einem Sonderausschuss des Washington State Congress am 9. Februar 2019: "In den letzten zehn Jahren gab es in den USA einen Todesfall an den Masern, und es ist aufgrund der Krankengeschichte des Patienten unklar, ob und wie Masern bei ihrem Tod eine Rolle gespielt haben. Im gleichen Zeitraum (basierend auf den Berichten des Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS)) wurden 105 Todesfälle im Zusammenhang mit den MMR- oder MMRV-Impfungen gemeldet." So zeigen die wissenschaftlichen Fakten, dass die Impfung mindestens 105 mal tödlicher ist als die Nichtimpfung! Im gleichen Zeitraum waren 84% der an Masern "Ausbrüchen" beteiligten Personen bereits geimpft worden, was zeigt, dass die Impfung nicht nur tödlich, sondern auch nutzlos ist!

In einem kürzlich erschienenen Bericht in “What Doctors Don't Tell you” wurde offenbart, dass lediglich 35% der Nebenwirkungen von Arzneimitteln jemals in Studien gemeldet werden.

Unerwünschte Reaktionen auf Impfungen werden weitgehend nicht gemeldet. Der Grund hierfür ist, daß sich die meisten Ärzte zum einen weigern, sich an dem damit verbundenen enormen Papierkram zu beteiligen und zum anderen sich auch nicht dem großen Druck der Pharmahersteller aussetzen wollen. Dennoch hat das Vaccine Injury Compensation Court in den USA bereits mehr als zwei Milliarden Dollar ausgezahlt, obwohl 80% aller Ansprüche durch Verhandlungen mit Pharmavertretern geregelt werden, bevor sie vor Gericht kommen. Addiert man das alles zusammen, erhält man eine wahrscheinliche Summe von etwa zehn Milliarden ($10.000.000.000), welche als Entschädigung gezahlt wurde. Dann fügen wir die Tatsache hinzu, dass die Mehrheit der Impfschäden nie geltend gemacht wird, weil die Verletzten nicht wussten, dass es diesen Sondergerichtshof gibt, und wir nähern uns Summen, die der Staatsverschuldung einiger Länder entsprechen oder diese sogar übersteigen. Diese Beträge werden alle aus den Gewinnen der Pharmahersteller aus dem Verkauf von "Impfstoffen" gezahlt.

Jetzt kannst Du vielleicht begreifen, worum es hier wirklich geht: Mehrere zehn Milliarden Dollar an Jahresgewinnen, durch den Verkauf von nutzlosen Nostra. Die Tötung und Verstümmelung von Zehntausenden (meist Kindern) pro Jahr ist für die Pharmahersteller eine "Nebensache" ohne Bedeutung.

Mir wurde berichtet, dass die Frage der Pflichtimpfung in Deutschland an die Ethikkommission der Regierung verwiesen wurde. Da es keine fundierten wissenschaftlichen Beweise sowohl für Wirksamkeit noch Sicherheit eine Impfung gibt, gibt es natürlich keinen Grund, eine solche Frage überhaupt in Betracht zu ziehen.

Es besteht jedoch ein echter Bedarf an einer Antwort auf folgende Frage: "Stellen die Handlungen der Impfstoffhersteller Verbrechen gegen die Menschlichkeit dar, die vor den Internationalen Gerichtshof gebracht werden sollten?"

Diese Frage ist nicht so seltsam, wie sie klingen mag, denn ein kürzlich ergangenes Gerichtsurteil in den USA hat genau hierfür den Weg geebnet - noch nicht gegen die gesamte Branche, sondern nur gegen einen bestimmten sehr großen Hersteller, Bristol-Myers Squibb.

Quelle: Gastkommentar von Karma Singh

Anzeige:
Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
Agnihotra Seminar
36318 Schwalmtal
29.09.2019
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige