Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare WHO bezeichnet COVID-19-Pandemie als "eine große Welle" und nicht als saisonal

WHO bezeichnet COVID-19-Pandemie als "eine große Welle" und nicht als saisonal

Archivmeldung vom 31.07.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.07.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott

Bernhard Loyen schrieb den nachfolgenden Kommentar: "Die Dynamik der Erfahrungen, die Geschwindigkeit der Ereignisse stellen eine herausragende Novität gesellschaftlicher Umbrüche dar. Vor allem für die Menschen, die sich weiterhin einer verordneten „Neuen Normalität“ nicht unterordnen wollen. In der Umkehrsituation jedoch anscheinend sehr viele Menschen sich in beeindruckender Größenordnung inzwischen arrangieren, aus Überzeugung oder schlichter Resignation einleben. Vielleicht auch aus gelebter Anspruchslosigkeit gegenüber dem eigenen Dasein."

Loyen weiter: "Das Corona-Experiment erlaubt den Menschen keine Sommerpause. Dafür gibt es Gründe. Es droht Gefahr für die Politik.

Urlaub, sofern überhaupt noch realisierbar, nicht nur als schlichte Erholung wahrzunehmen, sondern als Erkenntniszeit. Wer zur Ruhe kommt, die Sinne sortiert, wer die Zeit nutzt, um Erfahrungen zu verarbeiten, könnte dies als Beginn eines Bewusstseins erkennen und nutzen. Was ist eigentlich in diesem Jahr bisher passiert? Welche Ereignisse, ausgehend von politisch verordneten Maßnahmen, haben mein Leben dermaßen aus der Bahn geworfen? Wer bestimmt über mein weiteres Leben, obwohl ich bisher immer dachte die finale Hand an meine Biografie legen zu können? Welche Umstände verändern mein gesellschaftliches Umfeld in dieser Form beängstigender Radikalität?

Wer betrachtet schon mit Interesse zusätzliche Zahlen, wenn sie sich aktuell im täglichen Überlebenskampf meist unangenehm aus den monatlichen Abbuchungen vom Konto, Ratenzahlungen, dem Minus auf dem Auszug, den anstehenden Alltagskosten, der drohenden privaten Insolvenz darstellen?

Kein realistisch denkender Mensch widerspricht doch der Existenz des SARS-CoV-2 Virus. Für Milliarden Menschen weltweit stellt sich jeden Tag auf das Neue diese eine Frage - warum, wofür dieses Corona-Experiment?

Die Aufteilung, also Unterscheidung in Alte und Neue Normalität trifft es für mich am Besten. Die Gewissheit der finalen Ergebnisse und Absichten dieses weltweiten Vorgangs werden Jahre, eher Jahrzehnte in Anspruch nehmen. Neue Normalität, neue Weltordnung klingt für sehr viele noch immer nach den so gefürchteten Verschwörungsmythen, ausgehend von den gefährlichen Verschwörungstheoretikern. Zitat:

Zur Stärkung europäischer Handlungsfähigkeit wollen wir die Idee eines „European Council on Global Responsibilities“ (Europäischer Rat für globale Verantwortung) unterstützen (…) Der Council soll als unabhängige Institution Initiativen formulieren, die Europas Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit ermutigen und dazu beitragen, unsere Interessen bei der Gestaltung einer neuen Weltordnung selbstbewusster zur Geltung zu bringen. (1)…weiterlesen hier.


Quelle: KenFM von Bernhard Loyen

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte folgt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige