Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Corona – Ein Geschenk des Himmels für die Finanzelite

Corona – Ein Geschenk des Himmels für die Finanzelite

Archivmeldung vom 05.10.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.10.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott

Der folgende Kommentar wurde von Rainer Rupp geschrieben: "Nicht nur in Deutschland, sondern auch in der EU und in den USA erschrecken aktuell die mächtigen Entscheider wieder die Bevölkerung mit neuen Hiobsbotschaften über eine zweite Corona-Welle. „Weltweit eine Million COVID-19 Todesfälle“ lauteten die Balkenüberschriften in den letzten Tagen. Weltweit seien inzwischen 33 Millionen Menschen infiziert. Global erreichte die Zahl der neuen, positiv getesteten Fälle mit 277.937 neue Höchststände. Täglich seien in den letzten Tagen um 300.000 Fälle neu hinzugekommen."

Rupp weiter: "Allerdings wird für den aufmerksamen Leser hin und wieder, versteckt im Text der Hiobsnachrichten, der düstere Schleier etwas gelüftet. Dabei wird ein Teil des Corona-Puzzles sichtbar, das verrät, dass die Lage doch nicht so schlimm ist, wie den braven Schäfchen mit dem angeblich überall lauernden Wolfsvirus glauben gemacht werden soll. So konnte man z.B. in US-Medien den Satz lesen: „Die Zahl der Fälle in den USA hat sich am Wochenende weiter beschleunigt, … Die Zahl der täglichen Todesfälle geht jedoch zurück“. Nicht anders sieht die Situation in Europa und auch Deutschland aus. Was bedeutet das?

Das bedeutet nichts anderes, als dass aufgrund der Verdopplung und teilweise Verdreifachung der Corona-Tests es natürlich auch neue Rekordzahlen für positiv Getestete gibt. Aber mehr positiv Getestete zusammen mit rückläufigen Todesfällen ist doch eine gute Nachricht, weil es auf eine sinkende Gefährlichkeit des Virus hindeutet. Das wäre zumindest eine logische Schlussfolgerung. Auch die neusten Zahlen aus der angeblichen Corona-Hölle USA bestätigen das, wie wir weiter unten sehen werden. Aber mit Logik ist der politischen Corona-Pandemie nicht beizukommen, denn aktuell werden die Corona-Maßnahmen zur Kontrolle der Bevölkerung auch in Deutschland wieder angezogen.

Spanien und Großbritannien haben bereits wieder mit einem teilweisen Lock Down begonnen. Dennoch hatten letztes Wochenende viele Tausende in London gegen die neuen Corona-Auflagen demonstriert. Die Regierungen in Frankreich und Italien spielen ebenfalls mit dem Gedanken an einen neuen Lockdown, aber auf Grund der widerborstigen öffentlichen Meinung zum Thema sind sie erst einmal in Wartestellung gegangen. Derweil hat auch Kanzlerin Merkel wegen der höheren Zahlen von positive Getesteten auch den verschlafenen deutschen Michel auf neue Corona-Härten eingestimmt, wenn er nicht brav die Hygiene-Anordnungen und die Demonstrationsverbote befolgt.

Bei all der neuen Aufregung trifft die Ärztekammer von Oberösterreich den Nagel auf den Kopf, wenn sie von einem „technischem Labor-Tsunami“ spricht. Im Gespräch mit dem Regionalzeitungsverbund tips.at erklärte der Präsident der oberösterreichischen Ärztekammer Peter Niedermoser, die steigenden Corona-Infektionszahlen seien kein Grund zur Panik. COVID-19 sei zwar eine gefährliche Krankheit, die man nicht bagatellisieren sollte, aber es gäbe keine zweite Welle, denn die deutlich höheren Zahlen, seien bedingt durch die erheblich höhere Zahl an Tests. Außerdem dürfe man in Anbetracht generell höherer Virenaktivitäten im Herbst auch die anderen Krankheiten wie Influenza nicht aus dem Auge verlieren…weiterlesen hier.


Quelle: KenFM von Rainer Rupp

Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zier in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige