Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Westfalenpost: Naiver Glaube

Westfalenpost: Naiver Glaube

Archivmeldung vom 09.08.2006

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.08.2006 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Nachhaltigster Treibsatz für die Entwicklung der Ölpreise ist die Angst vor Versorgungsengpässen. Aufgrund tatsächlicher oder drohender politischer Entwicklungen im Iran, in Nigeria oder jetzt im Nahen Osten sind die internationalen Märkte extrem nervös, das Wechselspiel von Angebot und Nachfrage zur Preisbildung ist weitgehend außer Kraft.

Die Marke von 1,50 Euro etwa für den Liter Superbenzin wurde noch nicht überschritten. Das könnte sich aber bald ändern, zumal auch immer mehr Broker und Spekulanten am Öl mitverdienen wollen. Langfristige Entspannung bei den Spritpreisen wird es auch mittelfristig nicht mehr geben. Immer mehr des schrumpfenden Nettoeinkommens der Angestellten und Arbeiter fließt in die Kassen der Konzerne und an den Fiskus - nicht zu vergessen an die Autohersteller, deren Produkte teurer werden und wegen üppiger Ausstattungen kaum weniger schlucken als zuvor.
Höchste Zeit also darüber nachzudenken, was falsch gelaufen ist im Autoland Deutschland, und was der einzelne tun kann. Naiv war jedenfalls der Glaube an allzeit billiges Benzin, der in den 50er und 60er Jahren die Zersiedlung förderte und Millionen zu Pendlern machte. Naiv auch anzunehmen, die Firmen kämen stets zu den Arbeitnehmern.
Zwar ist der Rat albern, das Auto ganz stehenzulassen. Jeder muss einkaufen und zur Arbeit, nicht jeder kann Fahrgemeinschaften, Bus und Bahn oder gar das Rad nutzen. Aber jeder kann das Auto gezielter einsetzen und sparsamer fahren und beim Kauf statt nach PS oder Höchstgeschwindigkeit zuerst nach dem Spritverbrauch fragen. Damit wäre schon viel gewonnen.

Quelle: Pressemitteilung Westfalenpost

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: