Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Urlaub in Portugal und Litauen im Jahr 2019 rund 30 % preisgünstiger als in Deutschland

Urlaub in Portugal und Litauen im Jahr 2019 rund 30 % preisgünstiger als in Deutschland

Archivmeldung vom 30.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Behördenschild des StatistischesnBundesamtes. Bild: Kandschwar / wikipedia.org
Behördenschild des StatistischesnBundesamtes. Bild: Kandschwar / wikipedia.org

Mit den europaweiten Grenzöffnungen hat die Urlaubsplanung der Sommer- beziehungsweise Herbstferien neuen Schwung erhalten. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis von Daten des Statistischen Amtes der Europäischen Union (Eurostat) mitteilt, waren im Jahr 2019 bei Hotelübernachtungen und Restaurantbesuchen die beiden Euro-Länder Portugal und Litauen rund 30 % preisgünstiger als Deutschland.

Sehr günstig im Verhältnis zu Deutschland sind auch die beliebten Reiseländer Griechenland (-16 %), Malta (-15 %) und Spanien (-13 %). In Zypern und Estland war der Urlaub jeweils um 9 % billiger als Deutschland.

Dagegen lag in unseren Nachbarländern Luxemburg und Frankreich das Preisniveau um 18 % und in Belgien um 17 % höher als in Deutschland. Finnland und Irland hatten das höchste spezifische Preisniveau unter den Euro-Ländern. Die Preise für Hotels und Restaurants lagen hier um 30 % beziehungsweise 23 % höher als in Deutschland.

Quelle: Statistisches Bundesamt (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte meile in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige