Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Die Faszination Cornwall: Wilde Romantik an Englands Küste

Die Faszination Cornwall: Wilde Romantik an Englands Küste

Archivmeldung vom 22.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: © Creatas Images/Thinkstock
Bild: © Creatas Images/Thinkstock

Die Halbinsel im Südwesten von Großbritannien hat spätestens mit den Filmen von Rosamunde Pilcher bundesweite Berühmtheit erlangt. Die heute eigenständige Grafschaft bietet ihren Besuchern nicht nur sagenumwobene jahrhundertealte Gebäude und Tunnel, sondern auch eine Naturlandschaft, die zum Träumen einlädt.

Für den Urlaub in England lohnt es sich auf jeden Fall, ein Auto zu mieten oder gleich mit dem eigenen Auto überzusetzen. Dazu sollte man eine Fähre ab Dünkirchen bis nach Dover nutzen, von dort kann man dann in Richtung Westen bis nach Cornwall fahren. Die Grenzstadt zur Grafschaft, Plymouth, sollte man innerhalb von vier bis acht Stunden, je nachdem wie lange man nur an der Küste fährt, erreichen. Wie man sich dabei richtig im Linksverkehr verhält, kann man hier nachlesen. Dann hat man die Qual der Wahl, wenn es um die schönsten Küstenabschnitte in Cornwall geht.

Kleine Schätze: Die Fischerdörfer in Cornwall

Gerade abseits der großen Städte finden sich noch viele Orte, die zwar mittlerweile auch vom Tourismus geprägt sind, aber trotzdem noch ihren ursprünglichen Charme behalten haben. So etwa der Ort Mevagissey, der mit seinen gut 2000 Einwohnern südlich von St. Austell liegt. Immer noch prägen hier zahlreiche kleine Fischerboote das Hafenbild, die man auch selbst für eine kleine Fahrt buchen kann. Ende Juni findet in Mevagissey das Feast Festival statt, das mit viel Tanz auf den Straßen ein buntes Bild bietet. Von dem Fischerdorf hat man es dann auch nicht mehr weit zu einem der schönsten Gärten Cornwalls.

Die verlorenen Gärten von Heligan

Westlich von Mevagissey finden sich "The Lost Gardens of Heligan", die zu einem 400 Jahre alten Anwesen gehören. Heute kann man den berühmten botanischen Garten wieder in seinem viktorianischen Zustand bewundern. In dem typisch englischen Landschaftsgarten fühlt man sich wie in einer anderen Zeit. Verschiedene Kategorien wie "Der Dschungel" oder "Der italienische Garten" bieten für jeden Geschmack die passende Umgebung, sodass sich ein Besuch dieser imposanten Gartenanlage in Cornwall auf jedem Fall lohnt.

Anzeige: