Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Stauprognose für den 7. bis 9. Februar 2014: Ansturm auf die Berge Staus auf den Fernstraßen

Stauprognose für den 7. bis 9. Februar 2014: Ansturm auf die Berge Staus auf den Fernstraßen

Archivmeldung vom 03.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Rainer Sturm  / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Die Brettl-Fans sind unterwegs und der Ansturm von Autofahrern auf die Berge und die Gefahr von Staus nehmen zu. Autokolonnen sind also einzuplanen. Viele Urlauber kommen aus Mecklenburg-Vorpommern sowie Dänemark. Heimkehrende Urlauber aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt sorgen dafür, dass auch in Richtung Norden der Verkehr stocken wird. Abseits der Wintersportrouten wird der Verkehr wohl störungsfrei rollen.

Auf folgenden Strecken sind Staus und zähfließender Verkehr einzuplanen:

  • A 1 Hamburg - Bremen - Köln
  • A 2 Hannover - Braunschweig - Berlin
  • A 3 Köln - Nürnberg - Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Chemnitz
  • A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
  • A 7 Hamburg - Würzburg - Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe - München - Salzburg
  • A 9 München - Berlin
  • A 93 Kufstein - Inntaldreieck
  • A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 99 Umfahrung München

Skiurlauber sorgen auch im benachbarten Ausland für stockenden Verkehr. Besonders eng wir es auf Österreichs Straßen. Betroffen sind die West-, Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn, die Rheintalautobahn, die Fernpassroute und die wichtigsten Bundesstraßen in Vorarlberg, Tirol und im Salzburger Land. In Italien werden die Brennerautobahn und die Straßen ins Puster-, Grödner- und Gadertal sowie in den Vinschgau am stärksten belastet sein. In der Schweiz gilt das für die A 2 Gotthard-Route, die A 1 St. Gallen - Zürich - Bern und die direkten Zufahrtsstraßen in die Skigebiete.

Quelle: ADAC (ots)

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bissig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige