Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Fernbus-Maut würde Reisen um zehn Prozent verteuern

Fernbus-Maut würde Reisen um zehn Prozent verteuern

Archivmeldung vom 15.04.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.04.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Fernbus
Fernbus

Foto: MichaSpa
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die diskutierte Ausweitung der Lkw-Maut auch auf Fernbusse würde nach Einschätzung der Branche die Fahrscheine deutlich verteuern.

Wie "Bild" schreibt, erwartet der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (BDO) Preiserhöhungen um rund zehn Prozent, sollte die Maut kommen. BDO-Sprecher Matthias Schröter sagte "Bild", eine solche Preissteigerung wäre "unverhältnismäßig hoch". Er wies darauf hin, dass Fernbusse lediglich 1,2 Prozent des Autobahnverkehrs ausmachen, auch wenn sie "in der allgemeinen Wahrnehmung" stärker vertreten seien. Mit einer Lkw-Maut für Fernbusse könnte der Bund mit Einnahmen von etwa 100 Millionen Euro jährlich rechnen. "Damit können gerade einmal ein paar Meter Autobahn gebaut werden", sagte er.

Verkehrsminister der Länder hatten sich zuvor bei ihrer Konferenz in Heringsdorf auf Usedom mehrheitlich für die Einführung einer Fernbus-Maut ausgesprochen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte drehen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige