Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Spritpreise steigen weiterhin leicht

Spritpreise steigen weiterhin leicht

Archivmeldung vom 27.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: "obs/ADAC"
Bild: "obs/ADAC"

Die Preise für Diesel und Benzin sind im Vergleich zur Vorwoche wieder leicht gestiegen. Wie die aktuelle ADAC-Auswertung zeigt, kostet der Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt 1,461 Euro und damit 0,4 Cent mehr als vorige Woche. Für den Liter Diesel müssen Autofahrer 0,2 Cent mehr bezahlen. Er kostet im Durchschnitt 1,254 Euro.

Der ADAC empfiehlt, vor dem Tanken stets die Preise zu vergleichen und die günstigste Tankstelle anzusteuern. Am meisten können Autofahrer in den Abendstunden sparen. Langfristige Preisauswertungen des ADAC haben gezeigt, dass Diesel und Benzin zwischen 18 und 20 Uhr am billigsten sind. Die höchsten Preise werden nachts und in den frühen Morgenstunden verlangt.

Quelle: ADAC (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte loggia in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige