Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Nur kleine Änderungen bei Corona-"Risikogebieten"

Nur kleine Änderungen bei Corona-"Risikogebieten"

Archivmeldung vom 02.07.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.07.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Virologen greifen noch heute auf Theorien von vor fast 300 Jahren zurück ohne diese jemals richtig analysiert zu haben (Symbolbild)
Virologen greifen noch heute auf Theorien von vor fast 300 Jahren zurück ohne diese jemals richtig analysiert zu haben (Symbolbild)

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Das Robert-Koch-Institut (RKI) nimmt nur kleine Korrekturen an der Liste sogenannter Corona-"Risikogebiete" vor. Änderungen bei den Virusvariantengebieten und Hochinzidenzgebieten gibt es nicht, dafür wurde Zypern, sowie in Norwegen die Provinzen Agder und Rogaland und in Spanien die Regionen Katalonien und Kantabrien zu einfachen Risikogebieten herabgestuft.

Das französische Überseegebiet Guadeloupe gilt gar nicht mehr als Risikogebiet, ebenso in Kroatien nicht mehr die Gespanschaft Medimurje, das niederländische Überseegebiet Aruba und das Land Katar.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bund in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige