Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen ADAC-Stauprognose für das Wochenende 1. bis 3. März: Wintersportrouten bleiben voll

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 1. bis 3. März: Wintersportrouten bleiben voll

Archivmeldung vom 25.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Rainer Sturm  / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Auch an diesem Wochenende bestimmen Wintersportfans das Bild auf den deutschen Autobahnen. Richtung Mittelgebirge und Alpen sind Urlauber aus Hamburg - hier beginnen die Frühlingsferien - sowie zahlreiche Wochenendausflügler unterwegs. Richtung Norden sind Niederländer und Norweger auf dem Weg Richtung Heimat, da hier die Kinder am kommenden Montag wieder in die Schule müssen.

Die Staurouten:

  • Großraum Hamburg
  • A 1 Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
  • A 3 Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau
  • A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 45 Hagen - Gießen
  • A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 99 Umfahrung München

Die Verkehrssituation auf den Fernstrecken der benachbarten Alpenländer dürfte kaum entspannter sein als an den Vorwochenenden. Nach wie vor belastet sind die A 10 Tauern-, die A 12 Inntal-, die A 13 Brenner- und die A 14 Rheintalautobahn sowie die Fernpass, die Gotthard und die San-Bernadino-Route.

Quelle: ADAC (ots)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte anonym in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige