Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Bericht: Bund will weltweite Reisewarnung bis Mitte Juni verlängern

Bericht: Bund will weltweite Reisewarnung bis Mitte Juni verlängern

Archivmeldung vom 29.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: RainerSturm / pixelio.de
Bild: RainerSturm / pixelio.de

Die Bundesregierung will ihre weltweite Reisewarnung offenbar bis Mitte Juni verlängern. Das Bundeskabinett werde am Mittwoch einen entsprechenden Beschluss fassen, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf einen Beschlussvorschlag des Auswärtigen Amts.

Die Reisewarnung soll demnach mindestens bis zum 14. Juni gelten. Ob es im Anschluss eine Lockerung geben soll, blieb zunächst unklar. Die bisher gültige Reisewarnung gelte "bis auf Weiteres", mindestens aber bis Mitte Juni, heißt es laut "Spiegel" in der Beschlussvorlage. Vor Mitte Juni soll die Lage demnach noch einmal neu bewertet werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte einweg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige