Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Bahn meldet über 150 Millionen Reisende im Fernverkehr

Bahn meldet über 150 Millionen Reisende im Fernverkehr

Archivmeldung vom 26.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
ICE-Strecke zwischen Nürnberg und München
ICE-Strecke zwischen Nürnberg und München

Von Der ursprünglich hochladende Benutzer war Sese Ingolstadt in der Wikipedia auf Deutsch - Übertragen aus de.wikipedia nach Commons., CC BY-SA 2.0 de, Link

Die Zahl der Reisenden im Fernverkehr der Deutschen Bahn ist 2019 zum fünften Mal in Folge gestiegen. Rund 151 Millionen Fahrgäste nutzten im vergangenen Jahr die Fernverkehrszüge der DB, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Das sind 2,8 Millionen oder 1,9 Prozent mehr als 2018 und damit erneut ein neuer Spitzenwert.

Die Marke von 150 Millionen wurde erstmals überschritten. Der bereinigte Umsatz des Konzerns stieg in diesem Zeitraum um knapp ein Prozent auf 44,4 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis sank gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Grund seien "hohe Zukunftsausgaben", so das Unternehmen. Für das laufende Jahr kann die Bahn nach eigenen Angaben wegen der Coronakrise noch keinen Ausblick geben. Die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen der globalen Krise seien in ihrer genauen Höhe derzeit noch nicht absehbar, hieß es.

Im Regionalverkehr stieg die Zahl der Reisenden auf der Schiene um 1,6 Prozent auf knapp zwei Milliarden Fahrgäste. "Wir sehen klare Anzeichen für eine Verkehrsverlagerung auf die klimafreundliche Schiene", sagte Bahn-Chef Richard Lutz. Bei der Verkehrsleistung im Schienenpersonenverkehr legte die Bahn 2019 gegenüber dem Vorjahr insgesamt um 695 Millionen auf 98,4 Milliarden Personenkilometer zu. Auch die gesamte Betriebsleistung auf dem Schienennetz stieg nach Angaben der Bahn erneut: Das Unternehmen steigerte die Zahl der Trassenkilometer demnach gegenüber dem Vorjahr um 0,4 Prozent auf rund 1,09 Milliarden. Der Anteil der DB-externen Eisenbahnverkehrsunternehmen kletterte dabei weiter auf 33,8 Prozent (2018: 32,2 Prozent).

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 7
ExtremNews kommentiert - Folge 7
Drittes Auge
Die Zirbeldrüse, das Tor zur Freiheit? Mit Dieter Broers
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nisten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige