Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Kraftstoffpreise steigen leicht

Kraftstoffpreise steigen leicht

Archivmeldung vom 14.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Tanken ist gegenüber der Vorwoche etwas teurer geworden. Der Preis für einen Liter Super E10 stieg binnen Wochenfrist um 0,7 Cent und liegt im bundesweiten Durchschnitt bei 1,320 Euro. Auch die Dieselfahrer müssen mehr für ihren Kraftstoff bezahlen: Ein Liter kostet laut aktueller ADAC-Auswertung im Schnitt 1,139 Euro - ein Anstieg von 0,9 Cent.

Die für die Entwicklung der Kraftstoffpreise wichtigen Faktoren sind im gleichen Zeitraum etwas gesunken. Rohöl der Sorte Brent kostet aktuell rund 50 Dollar je Barrel, der Euro notiert mit knapp 1,14 Dollar stärker als in der Vorwoche. Der ADAC empfiehlt den Autofahrern, die sich täglich bietenden Preisschwankungen im Tagesverlauf zu nutzen und nach Möglichkeit in den Abendstunden zwischen 18 und 20 Uhr zu tanken - dann, wenn die Preise am niedrigsten sind.

Quelle: ADAC (ots)

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte brut in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen