Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Spritpreise im Reisemonat Juli deutlich gestiegen

Spritpreise im Reisemonat Juli deutlich gestiegen

Archivmeldung vom 01.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Kurt F. Domnik / pixelio.de
Bild: Kurt F. Domnik / pixelio.de

Die Kraftstoffpreise sind im Urlaubsmonat Juli stark gestiegen. Wie die aktuelle Auswertung der ADAC Kraftstoffpreisdatenbank zeigt, mussten die Autofahrer im Monatsmittel für einen Liter Super E10 1,577 Euro bezahlen. Das sind 2,5 Cent mehr als im Juni. Noch kräftiger fiel der Preisanstieg bei Diesel aus: Ein Liter kostete im Juli 1,427 Euro - ein Plus gegenüber dem Vormonat von 2,7 Cent.

Der ADAC führt den Preissprung im vergangenen Monat unter anderem auf das Einsetzen der Hauptreisewelle in Deutschland zurück. So markiert der Ferienbeginn im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen auch den Monatshöchststand bei den Kraftstoffpreisen. Beide Sorten Benzin und Diesel waren demnach am 21. Juli am teuersten. Ein Liter Super E10 kostete an diesem Tag im bundesweiten Durchschnitt 1,610 Euro, ein Liter Diesel 1,455 Euro. Deutlich niedriger waren die Kraftstoffpreise dagegen am 1. Juli, dem günstigsten Tag des Monats. Der E10-Preis lag bei 1,529 Euro, der Dieselpreis bei 1,386 Euro.

Durch preisbewusstes Tanken können Autoreisende die Urlaubskasse entlasten.

Quelle: ADAC (ots)

Videos
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Sollten Sie sich auf COVID 19 testen lassen?
Sollten Sie sich auf COVID-19 testen lassen?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bebt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen