Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Kraftstoffpreise ziehen leicht an

Kraftstoffpreise ziehen leicht an

Archivmeldung vom 03.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: "obs/ADAC/ADAC Grafik"
Bild: "obs/ADAC/ADAC Grafik"

Der Preis für ein Barrel Rohöl der Sorte Brent ist binnen Wochenfrist um gut einen Dollar auf 33 Dollar gestiegen. Dies beeinflusst auch die Kraftstoffpreise, wie die aktuelle ADAC-Auswertung zeigt. Danach kostet ein Liter Super E10 im Tagesmittel derzeit 1,227 Euro. Das ist ein Plus gegenüber der Vorwoche von 0,4 Cent. Deutlicher verteuert hat sich Dieselkraftstoff. Der Preis für einen Liter liegt aktuell bei 98,0 Cent (plus 1,5 Cent).

Die weitere Entwicklung des Rohölpreises wird nicht zuletzt davon abhängen, ob die OPEC-Staaten ihre Fördermengen drosseln, um einen höheren Ölpreis zu ermöglichen. Ungeachtet der weltwirtschaftlichen Geschehnisse können die Autofahrer aber indirekt Einfluss auf den Preis an den Zapfsäulen nehmen. Voraussetzung ist, dass vor dem Tanken die Preise an Tankstellen verglichen werden und nach Möglichkeit der günstigste Anbieter angesteuert wird. Dies schont den Geldbeutel und stärkt den Wettbewerb.

Quelle: ADAC (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nuss in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige