Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Zum Jahreswechsel wird Tanken deutlich teurer: Benzinpreis klettert um 2,3 Cent, Diesel um 2,1 Cent

Zum Jahreswechsel wird Tanken deutlich teurer: Benzinpreis klettert um 2,3 Cent, Diesel um 2,1 Cent

Freigeschaltet am 29.12.2021 um 12:00 durch Sanjo Babić
Bild: ADAC Fotograf: © ADAC
Bild: ADAC Fotograf: © ADAC

Zum Ende des Jahres müssen Autofahrer beim Tanken noch einmal tiefer in die Tasche greifen. Laut aktueller ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise kletterte der Preis für einen Liter Super E10 im Vergleich zur Vorwoche um 2,3 Cent und liegt derzeit im bundesweiten Mittel bei 1,613 Euro. Diesel kostet im Schnitt 1,527 Euro, das ist ein Anstieg von 2,1 Cent.

Die Ursache dafür ist laut ADAC der gestiegene Rohölpreis. So notiert Rohöl der Sorte Brent mit rund 79 Dollar je Barrel um etwa fünf Dollar höher als in der Vorwoche. Zum Beginn des neuen Jahres könnte Tanken nochmals teurer werden. Dann erhöht sich die CO2-Abgabe auf Kraftstoffe um 1,4 Cent für einen Liter Benzin und um 1,5 Cent für Diesel.

Autofahrer sollten nach Möglichkeit die Schwankungen der Kraftstoffpreise im Tagesverlauf nutzen und in den Abendstunden tanken. Laut ADAC Auswertungen kosten Benzin und Diesel in aller Regel in den Morgenstunden um 7 Uhr am meisten, abends zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr ist Kraftstoff hingegen am günstigsten. Wer dann tankt kann im Schnitt bis zu sieben Cent je Liter sparen.

Quelle: ADAC (ots)

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte statik in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige