Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Deutsche Familien reisen so viel wie nie zuvor

Deutsche Familien reisen so viel wie nie zuvor

Archivmeldung vom 05.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Urlaub: Böse Zungen behaupten, dies sei die kurze Auszeit von der (Lohn-)Sklaverei... (Symbolbild)
Urlaub: Böse Zungen behaupten, dies sei die kurze Auszeit von der (Lohn-)Sklaverei... (Symbolbild)

Bild: Wilfried Giesers / pixelio.de

Deutsche Familien reisen so viel wie nie zuvor ins Ausland. Das zeigt der neue Family Holiday Insider von FeWo-direkt®, seit mehr als 20 Jahren ein Experte für Familienurlaub im Ferienhaus.

Der ausführliche Report liefert eine Analyse der aktuellen Familienreisetrends sowie Preisentwicklungen in der Ferienhausbranche und kam unter anderem zu dem Ergebnis, dass nur zwölf Prozent der europäischen und sogar nur neun Prozent der deutschen Kinder heutzutage noch nie im Ausland waren.

Im Rahmen der Studie wurden europaweit 9.000 Eltern mit Kindern unter 15 Jahren befragt. Für mehr als die Hälfte von ihnen (55 Prozent) bietet ein Familienurlaub kostbare Zeit im Kreise der Familie und stärkt den Zusammenhalt untereinander. Für genauso viele Eltern (55 Prozent) sind die Vorteile eines Familienurlaubes der gemeinsame Spaß und die Erholung vom Alltagsstress, deutschen Eltern ist dies sogar am wichtigsten (60 Prozent). 49 Prozent der Eltern in Europa und 55 Prozent der deutschen Eltern sind der Meinung, dass gemeinsam mehr Zeit zu verbringen, das Familienleben auch über den Urlaub hinaus positiv beeinflusst. Das zeigt, welchen hohen emotionalen Stellenwert Eltern der Zeit mit der Familie beimessen.

Sind Kinder von heute Weltenbummler?

Die Deutschen sind schon immer gerne und viel gereist - das zeigen auch die Umfrageergebnisse. Der Unterschied zwischen den Generationen ist viel geringer ausgeprägt als in anderen europäischen Ländern. Dennoch gilt auch für die Deutschen: Ihre Kinder reisen mehr, als sie es selbst als Kinder getan haben. 20 Prozent der Eltern geben an, als Kind nie im Ausland gewesen zu sein - einer der niedrigsten Werte unter den Ergebnissen für Europa (34 Prozent). Bei den deutschen Kindern sind es heute hingegen nur neun Prozent. Laut ihren Eltern hat die Mehrheit der deutschen Kinder (52 Prozent) bisher ein bis drei andere Länder bereist. Etwas mehr als ein Viertel (29 Prozent) von ihnen hat bereits in vier bis sechs Ländern außerhalb ihres Heimatlandes einen Familienurlaub verbracht.

Schwedische und niederländische Kinder sind die reiseerfahrensten in Europa, denn fünf Prozent von ihnen haben bereits mehr als zehn Länder besucht, gefolgt von Kindern aus Großbritannien (vier Prozent) und Deutschland (drei Prozent). Familien aus Italien und Frankreich verbringen die Urlaubszeit hingegen überwiegend im eigenen Land - 19 Prozent beziehungsweise 18 Prozent der Kinder aus jenen Ländern waren noch niemals im Ausland. Angesichts der zahlreichen beliebten Urlaubsregionen in diesen beiden Ländern überrascht diese Erkenntnis allerdings kaum.

Auslandsreiseziele für weniger als 35 Euro pro Nacht und Person*

Für eine Ferienunterkunft im Ausland müssen Familien nicht immer tief in die Taschen greifen. FeWo-direkt-Urlauber haben 2019 bereits für durchschnittlich 24 Euro pro Person und Nacht ein Feriendomizil in Österreich gefunden: Tirol triumphierte nicht nur mit dem niedrigsten gezahlten Durchschnittspreis, sondern rangierte auch auf der Beliebtheitsskala der FeWo-direkt-Urlauber ganz oben. Für nur einen Euro mehr fand sich eine Ferienunterkunft im dänischen Sydals an der Ostsee.

Auch in den Niederlanden konnten FeWo-direkt-Urlauber 2019 das eine oder andere Schnäppchen schlagen: In Bruinisse auf der Insel Schouwen-Duiveland zahlten sie für eine Nacht im Ferienhaus durchschnittlich 29 Euro pro Person, in Medemblik in Nordholland 33 Euro und in Sint Maartensvlotbrug 34 Euro.

Wer die Urlaubsinsel Usedom im Blick hat und Geld sparen möchte, sollte sich nach einem Feriendomizil auf der polnischen Seite umschauen: In Swinemünde zahlten FeWo-direkt-Urlauber 2019 pro Person und Nacht noch nicht einmal 30 Euro. Eine Nacht auf der deutschen Seite in Heringsdorf belief sich dagegen auf 43 Euro. Auch auf Mallorca gibt es einen preislichen Geheimtipp: In Can Picafort im Nordosten der Insel sind die auf FeWo-direkt gezahlten Preise von 2018 auf 2019 sogar um vier Prozent gefallen. Für eine Nacht in einem auf FeWo-direkt gelisteten Ferienhaus wurden im vergangenen Jahr durchschnittlich nur 35 Euro gezahlt. Palma de Mallorca schlug dagegen mit 54 Euro zu Buche.

Über die Umfrage

Die vorliegenden Daten basieren auf einer Online-Umfrage, an der mehr als 9.000 Mütter und Väter im Alter von mindestens 18 Jahren aus Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, Portugal, den Niederlanden, Schweden und Österreich teilgenommen haben, die Kinder unter 15 Jahren haben. Die Umfrage wurde im Dezember 2019 von Atomik Research durchgeführt.

* Die in diesem Abschnitt aufgeführten Preise und Rankings basieren auf der Nachfrage und den von deutschen FeWo-direkt-Urlaubern im Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2019 tatsächlich gezahlten Preisen im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahrs.

Quelle: FeWo-direkt (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kauten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige