Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Produkte FLINK macht das Internet für Reisende mobil

FLINK macht das Internet für Reisende mobil

Archivmeldung vom 30.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: FLINK
Bild: FLINK

In sechs Stunden von New York nach Wien? Heute kein Problem. Aber die gewohnte Kommunikation über das Internet auch auf Reisen aufrecht zu erhalten, erweist sich als viel schwieriger, als man es im digitalen Zeitalter erwarten würde. Enorme Roaminggebühren, Gratis-WiFi-Netze, deren Qualität und Sicherheit unterdurchschnittlich sind, Downloads, die zur harten Geduldsprobe werden - das alles kann auf Reisen sehr ärgerlich sein.

Muss es aber nicht. Es gibt eine erschwingliche, schnelle und zuverlässige Lösung. FLINK (www.getflink.com) steckt als erster Anbieter allen Reisenden in Österreich ihren persönlichen Internetzugang in die Tasche. Damit hat die Jagd auf Kaffeehäuser, die mit Gratis- Internetzugang locken, oder der Kauf von Prepaid-SIM-Cards ein Ende. Die Reisenden sind dank eines mobilen Hotspots vollkommen unabhängig und können ab sofort selbst entscheiden, wann und wo sie online sind.

So einfach funktioniert es: Online buchen und Hotel oder Privatadresse in ganz Wien angeben. Der mobile Hotspot wird am Tag der Ankunft bis acht Uhr Früh zugestellt. Er kann sofort mit insgesamt bis zu zehn Smartphones, Tablets oder Laptops gleichzeitig verbunden werden. So ist das Angebot auch für Reisegruppen ideal. Vor der Abreise wird das Gerät in das mitgelieferte Rücksendekuvert gesteckt und entweder an der Hotelrezeption abgegeben oder in einen Postkasten in ganz Österreich geworfen. Die Hotspots können auch in einer der Distributionsstellen, wie die Tourist-Info am Albertinaplatz oder am Wiener Flughafen, abgeholt werden.

Bezahlt wird nicht nach Datenverbrauch, es gibt auch kein Datenlimit. Zustell- und Rücksendekosten sind bereits inkludiert. Die mögliche Mietdauer beträgt ein bis 14 Tage. Drei Tage kosten beispielsweise pauschal ab 24 Euro pro Gerät.

FLINK ist überzeugt, Österreich-Reisenden damit das attraktive Angebot zu machen, das sie bisher vergeblich gesucht haben und zugleich eine bestehende Lücke im heimischen Online-Markt zu schließen. Eine Expansion ist bereits in Planung.

2015 wurden bereits das Angebot erweitert. FLINK bietet nun auch für Events, Kongresse und Pop-up Stores kurzfristig Internetlösungen an.

Quelle: FLINK GmbH (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte taste in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige