Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses Brücken-Sprung endet für US-Blogger mit Schädelbruch

Brücken-Sprung endet für US-Blogger mit Schädelbruch

Archivmeldung vom 01.12.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.12.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Bild: Screenshot Youtube
Bild: Screenshot Youtube

Nicht nachmachen! Ein US-YouTuber wollte eigentlich eine gewagte Aktion filmen – allerdings ging diese gewaltig schief. Das schreibt das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es diesbezüglich auf deren deutschen Webseite: "Saa Fomba ließ sich beim Sprung von der 30 Meter hohen Pennybacker-Brücke in der Stadt Austin in Texas filmen. Damit, dass diese Aktion schmerzhafte Folgen haben könnte, hat der YouTuber wohl nicht gerechnet.

Zu Beginn seines Videos erwähnt Fomba, dass seine größte Angst es sei, dass jemand die Polizei rufen würde.

„Ich habe kein Geld für irgendwelche Strafen oder Gebühren“, erklärt er.

In der Nähe der Brücke entdeckte der YouTuber eine Gruppe Jugendlicher, die er bat, den Sprung zu filmen.

Nach dem Absprung fiel er schließlich unkontrolliert ins Wasser.

Als er wieder auftauchte, eilten ihm Jugendliche zu Hilfe. Mit einem Boot brachten sie den Mann zum Ufer, wo er auf die Rettungskräfte wartete.

Schließlich wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Er soll einen Schädelbruch erlitten haben.

Was genau der YouTuber mit dieser Aktion bezwecken wollte, ist unklar. Mittlerweile wurde der Clip von der Video-Plattform YouTube wegen eines Verstoßes gegen die Community-Richtlinien gelöscht. "

Quelle: Sputnik (Deutschland)


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte feuern in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige