Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses Beobachtung der Starlink-Satelliten: Seltsame Sichtung wirft Fragen auf

Beobachtung der Starlink-Satelliten: Seltsame Sichtung wirft Fragen auf

Freigeschaltet am 19.02.2021 um 10:45 durch Anja Schmitt
Zwei Stapel mit insgesamt 60 Starlink-Satelliten auf einer Falcon‑9-Oberstufe
Zwei Stapel mit insgesamt 60 Starlink-Satelliten auf einer Falcon‑9-Oberstufe

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Ein Augenzeuge hat bei der Beobachtung der Starlink-Satelliten von Elon Musks Weltraumfirma SpaceX am dunklen Himmel etwas Seltsames entdeckt. Er filmte, wie ein anderes leuchtendes Flugobjekt parallel zum Satelliten flog. Auf die Aufnahmen wurden Ufo-Enthusiasten aufmerksam. Dies berichtet das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter ist auf deren deutschen Webseite dazu folgendes geschrieben: "Der bekannte Ufo-Jäger Scott C. Waring nahm dieses Filmmaterial unter die Lupe. Die Aufnahmen zeigen, wie zahlreiche Starlink-Satelliten in einer langen Kette über den dunklen Himmel des US-Bundesstaats Arizona fliegen.

Dabei erkennt man auch mit bloßem Auge ein anderes leuchtendes Objekt, das sich neben den Satelliten bewegt.

„Es ist nicht die Internationale Raumstation, weil sie viel größer als Satelliten ist. Also, was ist es? Ich denke, es ist ein Alienschiff, das Amerikas neueste und beste Technologien überprüft. Auch ist wahrscheinlich, dass das Ufo über die Satelliten in Kommunikationsnetze eingreift, um die aktuelle Situation der Erde zu überwachen“, schreibt Waring in seinem Blog „UFO Sightings Daily“.

Worum es hier sich tatsächlich handelt, ist vorerst unklar.


Zuvor waren die Starlink-Satelliten am 11. Februar am Schweizer Himmel beobachtet worden.

Am Dienstag startete eine Trägerrakete vom Typ Falcon 9 mit weiteren 60 Starlink-Satelliten an Bord in Florida.

Starlink ist ein von SpaceX betriebenes Satellitennetzwerk, das künftig weltweiten Internetzugang bieten soll. Das Starlink-Projekt wurde im Februar 2018 in Angriff genommen. Es hat zum Ziel, überall auf der Erde den Zugang zum Hochgeschwindigkeitsinternet zu sichern.

SpaceX hat schon ein Testprogramm für Internetnutzer gestartet. Eine Ausrüstung für Signalempfang und Signalsendung kostet 499 US-Dollar. Die Abonnentengebühr beträgt 99 US-Dollar im Monat – etwa so viel wie bei den wichtigsten Internetdienstanbietern in den USA oder sogar weniger. Der Hersteller verspricht eine Download-Geschwindigkeit von 50 bis 150 Megabit pro Sekunde."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte velar in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige